AKT!ON 21

Gefährdetes Naturdenkmal in Hietzing erhält den Namen --- „Pirquet - Linde“


Montag, 23. März 2009

Allergieforscher sind allergisch gegen Baumfällungen im Wohngebiet!
Gefährdetes Naturdenkmal in Hietzing erhält den Namen

„Pirquet - Linde“


Eine 160 Jahre alte Linde in der Fleschgasse in Hietzing – sie wurde erst kürzlich zum Naturdenkmal erklärt – erhielt am ersten Frühlingssamstag, 21.März 2009, den Namen „Pirquet - Linde“. Namenspatron war der berühmte Kinderarzt und frühere Chef der Wiener Universitätskinderklinik



Die gefährdete Linde (Naturdenkmal 809)
mit ihren, im Wurzelbereich vernetzten, Bäumen - im Hintergrund


Clemens von Pirquet (1874 – 1929).

Er war der Begründer der Allergielehre und erlangte dadurch Weltruhm. „Taufpatin“ der Linde war Univ.Prof. Fatima Ferreira, Allergieforscherin und österreichische Forscherin des Jahres 2008.

Taufpatin Fr. Unv.Prof. Fatima Ferreira - Forscherin des Jahres 2008

In einer Zeit der zunehmenden Luftverschmutzung und der Zunahme von Asthma bei Kindern kommt der Erhaltung eines gesunden Lebensraums für die Bevölkerung besondere Bedeutung zu.

Univ. Prof. Dietrich Kraft, Allergiespezialist, hatte als Eigentümer des Gartens in der Fleschgasse 8, in dem die Linde steht, zu diesem Fest ehemalige Mitarbeiter seiner Abteilung an der Universität Wien im AKH eingeladen. Viele von Ihnen sind inzwischen bekannte Forscher und Kliniker geworden. Auch zahlreiche Anrainer, einige Bezirksvertreter und Mitglieder der Bürgerinitiative (BI) „Rettet die Bäume in der Fleschgasse“, auch Vertreter von Aktion 21 und von Greenpeace waren zu diesem Fest eingeladen und ließen den schönen Baum „hochleben“.

Die Pirquet - Linde ist durch ein überdimensionales Bauprojekt mit zweigeschoßiger Tiefgarage akut gefährdet. Besonders die geplante Garagenabfahrt würde zu einer Vernichtung lebenswichtiger Wurzeln der Linde führen und ebenso den Tod einer mit ihr in Symbiose wachsenden großen Kastanie bedeuten. Sämtliche Appelle an die Bauwerberin SÜBA Baubetriebe GmbH, die Abfahrt unter das geplante Bauwerk zu verlegen, haben nichts gefruchtet. Da die BI nicht grundsätzlich gegen ein Bauprojekt ist, ist auch bei der ÖVP, die bisher rückhaltlos hinter dem Projekt gestanden ist, ein Umdenken eingekehrt. So schreibt VP-Bezirksparteiobmann Bernhard Dworak im ÖVP-Bezirksblatt von Hietzing: „Die ÖVP setzt sich dafür ein, dass es im Wurzel- und Kronenbereich der von dem geplanten Bauvorhaben betroffenen Naturdenkmäler (Fleschgasse 8 und 2) zu keiner Beschädigung kommen darf. Die Bürgerinitiative hat unsere volle Unterstützung“.

Wir müssen den Bäumen eine Chance geben,
sie bedeuten Lebensqualität in unserer Stadt!



Ein Teil der Teilnehmer an der Taufe

Links zu diesem Thema
  • Video zur Taufe des Naturdenkmales! (http://www.youtube.com/watch?v=UyBnlY-SigY)
Dateien zu diesem Thema
    Artikel in der Kronenzeitung vom 23. Februar 2009 Artikel in der Kronenzeitung vom 23. Februar 2009
    Artikel in der Kronenzeitung vom 21.März 2009 Artikel in der Kronenzeitung vom 21.März 2009
Zu diesem Beitrag können keine Kommentare (mehr) verfasst werden.