Bürger-
initiativen
Themen

Veranstaltungen
Termine

Meinung
Forum

Downloads
Presse

Wir über uns
Aktion 21
AKTION 21

Hochhausprojekt Eislaufverein:
Wiener Stadtregierung vor Rechtsbruch!



Dienstag, 24. Jänner 2017

Initiative Denkmalschutz: Gemeinde- / Bezirksräte vor Amtsmissbrauch?
Rechtsanwalt Dr. Wolfgang List bestätigt: Welterbekonvention ist Bundesgesetz und muss von Stadt Wien eingehalten werden!


Wien (OTS) - Das jetzt vorliegende Rechtsgutachten der List Rechtsanwalts GmbH (im Auftrag des Vereins Initiative Denkmalschutz) kommt eindeutig zum Schluss, dass Bürgermeister Dr. Michael Häupl und Vizebürgermeisterin Mag. Maria Vassilakou einen massiven Rechtsbruch begehen, wenn sie das aktuell überarbeitete Hochhausprojekt so wie geplant umsetzen wollen. Gemäß Artikel 4 der Welterbekonvention hat sich Österreich zur Erhaltung des Welterbes verpflichtet (BGBl. 60/1993). Somit ist die Vorgabe der UNESCO einzuhalten, im Bereich des Heumarkts keine Projekte zuzulassen, deren Höhe die Bestandshöhe des Hotels InterContinental (ca. 40 m) überschreitet. Diese mehrfach bekräftigte UNESCO-Vorgabe ist spätestens seit 2012 bekannt! Da die Welterbekonvention ein internationaler Vertrag und zugleich in Österreich ein Gesetz ist, ist es überhaupt nicht möglich, über die Erhaltungspflicht des Weltkulturerbes mit der UNESCO "zu verhandeln".

Kompetenzüberschreitung! Gemeinde- u. Bezirksräte vor Amtsmissbrauch?

Die Republik Österreich allein könnte sich von dieser Pflicht ausschließlich durch Kündigung der Welterbekonvention sowie Außerkraftsetzung des Bundesgesetzes lösen. Der Stadt Wien kommt eine derartige Befugnis nicht zu! Das heißt die Gemeinde- und Bezirksräte dürfen keine Hoheitsakte setzen bzw. dazu anstiften (z.B. Stimmabgabe bzw. Beschluss Änderung des Flächenwidmungs- und Bebauungsplanes), die im Widerspruch zur Welterbekonvention stehen, weil dies rechtswidrig wäre und das Risiko von Amtshaftungsansprüchen nach sich ziehen bzw. - im Falle der Wissentlichkeit und Erfüllung von weiteren Voraussetzungen des § 302 StGB - strafrechtlich relevant sein könnte (Amtsmissbrauch)! - Rechtsgutachten im vollen Wortlaut: www.ralist.at

Rückfragehinweis:

Markus Landerer und Claus Süss
Initiative Denkmalschutz
www.initiative-denkmalschutz.at
mobil: 0699 / 1024 4216, 0676 / 740 43 27
Links zu diesem Thema
die Wissentlichkeit 
von JK am 2017-01-25 um 18:25 Uhr
wird wohl schwer zu bestreiten sein, aber bei Politikern weiß man ja nie...
 
aktion 21 Petitionen



aktion 21 nun auch österreichweit ...



aktion 21 auf facebook



Alle Kommentare im Überblick ...



Bei Verweisen (sog. Links) und Kommentaren auf Veröffentlichungen mit thematischer Nähe identifizieren sich Aktion 21 pro bürgerbeteiligung bzw. die Verfasser eines Beitrags NICHT mit dem Inhalt des Links, sondern betrachten ihn nur als kritisches Zitat. Wir haben keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der verlinkten Websites und die eingebrachten Kommentare und distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller von http://www.aktion21.at verlinkten Websites, die gegen geltendes Recht oder die "guten Sitten" verstoßen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Website angebrachten Links und Kommentare und für alle Inhalte der Seiten, zu denen diese Links führen.

Cookies:
Das Cookie PHPSESSID wird vom Server automatisch erzeugt. Dieses Cookie ist nur für den Zeitraum einer Session gültig (also, solange das Browserfenster offen ist) und dient nur der besseren Benutzbarkeit der Seite. Es werden keine personenbezogenen Daten ermittelt, verarbeitet oder übermittelt! Daher ist auch keine explizite Zustimmung gemäß TKG § 96 Abs 3 erforderlich.