Bürger-
initiativen
Themen

Veranstaltungen
Termine

Meinung
Forum

Downloads
Presse

Wir über uns
Aktion 21
AKTION 21

Fahrradkundgebung "Transdanubien begehrt auf!"


Donnerstag, 17. Juni 2010

Am Freitag dem 11. Juni 2010 fand ab 16.00 Uhr eine Fahrradkundgebung für ein lebenswertes Transdanubien unter dem Motto "Transdanubien begehrt auf!" statt. Trotz extremer Hitze (35°C) nahmen annähernd 100 BürgerInnen aus Floridsdorf und Donaustadt daran teil, um auf viele ungelöste Probleme in Transdanubien und mögliche Lösungen aufmerksam zu machen. Dazu haben sich bereits zu Jahresbeginn 14 Bürgerinitiativen zusammengetan, zu denen in den letzten Tagen dann noch weitere dazustießen.

Die RadfahrerInnen machten sich vom Amtshaus Donaustadt auf, wo die Übergabe der Petition an einen Büro-Mitarbeiter von BV Norbert Scheed unter Anwesenheit von ÖVP-Klubobmann Horst Binder, Grünen Klubobfrau Eva Hauk und KPÖ-Obmann Johann Höllisch stattfand, um dann von Problempunkt zu Problempunkt nach Floridsdorf zu fahren. Die Route führte über die Untere Alte Donau vorbei an einer Reihe von überdimensionierten Spekulationsobjekten und an der vorerst verhinderten Strandbar nahe der Wagramer-Straße zur Autolärm-geschädigten Donaucity wo ein kurzer Zwischenstop eingelegt wurde. Weiter ging es dann vorbei am Kaiserwasser, über die Obere Alte Donau zur Siedlung "Aus eigener Kraft" nach Donaufeld (Stadtentwicklungsgebiet) und Mühlschüttel (geplante ÖVW-Bauten) zum Amtshaus Floridsdorf auf, wo um 18 Uhr die Schlusskundgebung mit der Übergabe unserer Petition an BV Ing. Heinz Lehner stattfand, der gemeinsam mit seiner Stellvertreterin Ilse Fitzbauer die erschöpften RadlerInnen mit Mineralwasser erfrischte. Weiters war auch BR Erol Holawatsch von der ÖVP, Grünen-Klubobfrau Susi Dietl, der ehemalige Klubobmann der Grünen, Gerhard Jordan und als einziger Wiener Gemeinderat Rüdiger Maresch von den Grünen anwesend. Der Dachverband der Wiener Bürgerinitiativen, die Aktion 21, war durch die Präsidentin Herta Wessely, die dringliche Notwendigkeit von echter Bürgerbeteiligung betonte, und durch die Vorstandsmitglieder Claus Süss und Franz Pelda vertreten.

Die Veranstalter zeigten sich sehr enttäuscht, dass es Stadtrat Rudi Schicker nicht möglich war, die Anliegen der BürgerInnen persönlich anzuhören und die Petition entgegenzunehmen. Besonders ernüchternd war aber, dass er trotz expliziter Aufforderung keine Vertretung schicken wollte!

Die beteiligten Bürgerinitiativen forderten Zukunftweisende und transparente Stadtplanung unter Einbeziehung externer ExpertInnen und BürgerInnen inkl. eines überregionalen Verkehrskonzeptes, Verkehrsberuhigung in den Wohn- und Erholungsgebieten, Förderung des Fahrrad-, des Fußgänger- und des öffentlichen Verkehrs und Schutz und Erhaltung von gewachsenen Siedlungen und Grünräumen.


Unsere detaillierte Petition finden Sie
HIER!

Fotos zur Kundgebung finden Sie
HIER!


Hier noch der LInk zu einem Videoclip der Raddemo KLICK HIER


http://www.youtube.com/watch?v=X7BS9_NOTIg
Heinz Berger
(für die Donaustädter und Floridsdorfer Bürgerinitiativen)

Initiative lebenswertes Transdanubien
c/o Mag. Heinrich Berger
A-1210 Wien, Carminweg 6/10/14
E-Mail: donaufeld@a21.at
WWW: http://sites.google.com/site/initiativetransdanubien


Wollen Sie zu diesem Thema eine Meinung abgeben?
Klicken Sie hier zum Forum
Zu diesem Beitrag können keine Kommentare (mehr) verfasst werden.
 
aktion 21 Datenschutzerklärung



aktion 21 Impressum



aktion 21 Petitionen



aktion 21 nun auch österreichweit ...



aktion 21 auf facebook



Alle Kommentare im Überblick ...



Bei Verweisen (sog. Links) und Kommentaren auf Veröffentlichungen mit thematischer Nähe identifizieren sich Aktion 21 pro bürgerbeteiligung bzw. die Verfasser eines Beitrags NICHT mit dem Inhalt des Links, sondern betrachten ihn nur als kritisches Zitat. Wir haben keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der verlinkten Websites und die eingebrachten Kommentare und distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller von http://www.aktion21.at verlinkten Websites, die gegen geltendes Recht oder die "guten Sitten" verstoßen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Website angebrachten Links und Kommentare und für alle Inhalte der Seiten, zu denen diese Links führen.

Cookies:
Das Cookie PHPSESSID wird vom Server automatisch erzeugt. Dieses Cookie ist nur für den Zeitraum einer Session gültig (also, solange das Browserfenster offen ist) und dient nur der besseren Benutzbarkeit der Seite. Es werden keine personenbezogenen Daten ermittelt, verarbeitet oder übermittelt! Daher ist auch keine explizite Zustimmung gemäß TKG § 96 Abs 3 erforderlich.