AKT!ON 21

BAUBEGINN TROTZ LAUFENDEN DENKMALSCHUTZVERFAHRENS !



Freitag, 6. April 2007

Ende März wurden die Bauarbeiten beim ehemaligen Restaurationsbetrieb Hauermandl begonnen. Der Dachstuhl wurde blitzartig abgetragen und die Fussböden betoniert. Es schien durch den Anschlag am Haustor alles in Ordnung zu sein - die MA19 hat ihr Einverständnis zum Umbau gegeben. Das Bundesdenkmalamt wurde aus unerklärlichen Gründen nicht informiert, obwohl die Beamten der MA19 wissen müssten, dass im Ortskern jedes alte Haus denkmalschutzwürdig ist.
Ein Versäumnis mit Folgen ! Zum Glück war ein Beamter dienstlich in Grinzing, erkannte sofort die Gefahr und stellte den Bau an der Strassenfront per §57 ein. Dieser Paragraph wird bei Gefahr in Verzug angewandt, eine Unterschutzstellung erfolgt dann innerhalb von 14 Tagen. Der Anlass für die Anwendung des §57 war, dass an der linken Strassenseite ein Durchbruch für eine Garageneinfahrt ausgestemmt wurde, welche das Ortsbild wesentlich beeinträchtigt.
Die Kronenzeitung berichtete am Mittwoch, 3.April 2007 über den schwerwiegenden Eingriff. Das Nummernschild Nr.20 ist auf dem Kopf gestanden, ein Symbol für die verkehrte Welt ...
Die Zerstörung des Hauses gleich gegenüber der Kirche hat zu vielen Protesten der Einwohner geführt.
Das Bundesdenkmalamt besteht nunmehr auf die Wiederherstellung der alten Gegebenheiten.


Michael Lenzenhofer, 5.April 2007
1190 Wien, Himmelstrasse 3
Telefon: 328-96-42 Fax: 328-95-43
Mobil: 06991-925-12-45
Email: Grinzing@aon.at
Links zu diesem Thema
  • Hompage von Grinzing (http://www.weltkulturerbe-grinzing.at)
Zu diesem Beitrag können keine Kommentare (mehr) verfasst werden.