Bürger-
initiativen
Themen

Veranstaltungen
Termine

Meinung
Forum

Downloads
Presse

Wir über uns
Aktion 21
AKTION 21

Forum (2019)

4 Diskussionsblöcke
Seite
1Augarten Skandal durch BHÖ / BG
von rescheneder am 2019-04-02 um 14:43 Uhr
Wien, am 2.4.20192
kanzlei@burghauptmannschaft.at;karlörescheneder@hotmail.com

Wien, am 2.4.201920
Betrifft: Anfrage zum Augarten
Presseanfragen:
nur an Burghauptmann Hofrat Mag. Reinhold Sahl +43 1 536 49-814 542
https://www.news.at/a/augarten-park-stad...
Der verrückteste Park in der Stadt -
Mittwoch, 12. September 2018 von Michael Mazohl
In der Aufstellung der Verantwortung und Zuständigkeiten auf der Website
http://www.burghauptmannschaft.at/php/po...
Auf der Webseite - Hier sind nur die wichtigsten Gebäude als Beispiele angeführt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Burghauptm...
Hofburg Wien
Schloss Schönbrunn
Schloss Belvedere
Schloss Hof
KZ Gedenkstätte Mauthausen
Festung Hohensalzburg
Jagdschloss Mürzsteg
Hofburg (Innsbruck)
https://de.wikipedia.org/wiki/Burghauptm...

Der Augarten kommt in der Aufstellung gar nicht vor. Der Augarten ist daher für BH Sahl nicht wichtig. Die Burghauptmannschaft Österreich nimmt aber an einer Reihe internationaler Projekte in unterschiedlichen Rollen Teil.
Der negative Zustand des heutigen Augartens beweist die nicht Zuständigkeit in der Praxis. Viele Vorschläge wurden abgelehnt aber dafür wurden Fehlinvestitionen in Millionenhöhe an Steuermittel zur Verschlechterung und Zerstückelung des Augartens verschwendet.
Die Besucher und Touristen protestierten in den letzten Jahren diesen Zustand permanent. Es gibt dazu keine Gesprächsbasis der BHÖ mehr. Der Bürger ist den Verwaltungsbehörden (BHÖ / BG) völlig ausgeliefert.
Änderungen können nur bei der Wahl mit einem Stimmzettel verändert werden. Die Information an die Wiener über den Augarten, an die Besucher und Touristen, hat schon begonnen und die Presse berichtet darüber bereits negativ (Beispiel – NEWS).
Mit freundlichen Grüßen karlrescheneder@hotmail.com
2Negativer Augarten führt zu Protesten
von rescheneder am 2019-03-14 um 09:39 Uhr
Wien, am 14.3.2019
Die Bürokratie zeigt sich im Augarten offen.
Der Augarten wird sowohl von der Hauptverwaltung – Burghauptmannschaft (Wirtschaftsministerium) – BHÖ (Sahl) verwaltet und den Bundesgärten - BG (Kellner).
Beide Verwaltungsbehörden lehnen die Zuständigkeiten für die Probleme im Augarten ab und reagieren nicht mehr auf Lösungsvorschläge der Eigentümer Bürger / Wähler.
Die Entwicklung zum (S) -Augarten ist vorprogrammiert und zeigt sich auf allen Ebenen der Verwaltungen, denn es tut dort jeder was er will !
Viele Vorschläge zur Auflösung der Dreiteilung wurden nicht beantwortet.
Nun zeigt das folgende Beispiel die kuriose Situation auf und der Bürger kann nur mehr wundern. Die Frage ist nach der Zuständigkeit, die beim Eingang deutlich sichtbar wird.
Von der Burghauptmannschaft / Baumanagement (Lehner) wurde das Haupttor im vergangenen Jahr 2016 um eine Million € Steuergelder generalsaniert. Die Feuchtigkeit im Sockelbereich machte eine umfangreiche Nachsanierung im September / Oktober 2017 notwendig. Die wieder mit Steuergeldern saniert wurde. Das Bild des Haupttores wurde unter Kontrolle des Denkmalamtes wieder verschönert. Leider gibt es dort eine Grenze (siehe Bild), die die Verantwortung der Behörden deutlich negativ aufzeigt.
Die Mauer links vom Haupteingang zeigt über Jahre deutliche Schäden auf. Die Grenze zwischen BHÖ und BG Zuständigkeit verläuft daher am Haupteingangseck (links). Es ist lächerlich aber die Besucher wundern sich über die unterschiedlichen beiden Mauerteile. Damit wird die negative Zusammenarbeit offen dokumentiert, die sonst bei Durchgangssperren gemeinsam unterzeichnen. Eher ein Schildbürgstreich der kaum mehr an Lächerlichkeit überboten werden kann.
Die Verwaltungsbehörden werden daher aufgefordert diesen offensichtlichen Schandfleck schnell zu sanieren.
Für viele andere Probleme im Augarten gilt das Gleiche. Ein Schandfleck in der Mitte von Wien, der nur von der ÖVP Politik gelöst werden kann.
Karl Rescheneder karlrescheneder@hotmail.com
3Augarten Protesr
von rescheneder am 2019-03-14 um 09:34 Uhr
Wien, am 14..3..2019
Augarten Initiative - Der Augarten muss aufgewertet werden
http://www.cnc-design.at/images/Original... - Seite 68
Betrifft:I Der Augarten im Würgegriff de Begehrlichkeiten
1775 hat Joseph II. den Wiener Augarten, bis dahin ein kaiserlicher Jagdgarten, für die Allgemeinheit geöffnet:
»Allen Menschen gewidmeter Erlustigungsort von ihrem Schätzer«, wie es über dem mächtigen Augarten-Tor in Goldlettern prangt.
Während des Nationalsozialismus wurden im Prachtgarten zwei monströse Betonbunker, sogenannte FLAK-Türme, errichtet, die den Menschen bei Bombenangriffen Zuflucht und den Fliegerabwehrkanonen (FLAK) eine Operationsplattform boten.
Der Augarten steht unter vielfältigem Schutz: Denkmalschutz, Ensembleschutz, Parkschutz, Naturschutz, Umweltschutz, der jedoch laufend verletzt wird. Die Behörden (BHÖ / BG / Denkmalschutz )- lehnen die Zuständigkeit ab
karlrescheneder@hotmailo.com
4Augaren Proteste
von rescheneder am 2019-03-14 um 08:55 Uhr
Wien, am 14.3.2019
Eine Bürgerinitiative kämpft im Vereinen mit fast einem Dutzend anderer Initiativen weiterhin, nicht etwa gegen die Wiener Sängerknaben, auch nicht (nur) für die Erhaltung des Augartens, sondern vor allem gegen die schleichende Unterminierung des Rechtsstaates.
karl rescheneder
 
Seite
 
aktion 21 Datenschutzerklärung



aktion 21 Impressum



aktion 21 Petitionen



aktion 21 nun auch österreichweit ...



aktion 21 auf facebook



Alle Kommentare im Überblick ...



Bei Verweisen (sog. Links) und Kommentaren auf Veröffentlichungen mit thematischer Nähe identifizieren sich Aktion 21 pro bürgerbeteiligung bzw. die Verfasser eines Beitrags NICHT mit dem Inhalt des Links, sondern betrachten ihn nur als kritisches Zitat. Wir haben keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der verlinkten Websites und die eingebrachten Kommentare und distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller von http://www.aktion21.at verlinkten Websites, die gegen geltendes Recht oder die "guten Sitten" verstoßen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Website angebrachten Links und Kommentare und für alle Inhalte der Seiten, zu denen diese Links führen.

Cookies:
Das Cookie PHPSESSID wird vom Server automatisch erzeugt. Dieses Cookie ist nur für den Zeitraum einer Session gültig (also, solange das Browserfenster offen ist) und dient nur der besseren Benutzbarkeit der Seite. Es werden keine personenbezogenen Daten ermittelt, verarbeitet oder übermittelt! Daher ist auch keine explizite Zustimmung gemäß TKG § 96 Abs 3 erforderlich.