Bürger-
initiativen
Themen

Veranstaltungen
Termine

Meinung
Forum

Downloads
Presse

Wir über uns
Aktion 21
AKTION 21

Und wieder fallen die Bäume


Freitag, 31. Oktober 2008

Als die ÖBB im März 2008 bei einer Bürgerversammlung die Planungen für den Neubau des Westbahnhofes vorstellte, versprachen sie, die Bäume großteils zu erhalten. Dies bezog sich sowohl auf die Bäume auf der Mariahilferstraßen-Seite als auch auf jene in der Felberstraße.
In der Zwischenzeit wurden alle Bäume gefällt.


Begründung:
Planänderungen, die im März angeblich noch nicht bekannt waren.

Laut Auskunft des Baumschutzreferates musste der Fällung stattgegeben werden: es handle sich um ein bewilligtes Bauprojekt, die Bäume im Bereich der äußeren Mariahilferstraße seien sowieso im Besitz der ÖBB – „die könne damit machen was sie wolle“.

Jeder private Besitzer eines Grundstücks mit Baumbestand muss für eine beabsichtigte Baumfällung nicht nur einen mühsamen Behördenweg durchlaufen, sondern auch Ersatzpflanzungen vornehmen. Keine Rede davon, dass er „mit den Bäumen machen kann, was er will“! Da stellt sich schon die Frage: ist das behördliche Willkür – oder gelten die Gesetze für die ÖBB nicht?
Anrufe bei der bei den ÖBB für die Baumfällungen zuständigen Dame waren erfolglos – es wurde nie abgehoben.
Bürgerin und Bürger fragen: dies alles für einen neuen Westbahnhof, der nach Fertigstellung des Zentralbahnhofes zu einem Bahnhof mit lokaler Bedeutung schrumpfen soll?

„Tuts euch nix an wegen der paar Bäume“ – so wird man wieder zu hören bekommen. Richtig, da ein paar, dort ein paar – es wird mitgezählt! Und es wird nicht lange dauern, werden sich die vielen „paar Bäume“ zu einem veritablen Wald verdichtet haben. Ob wir uns das Waldsterben in der ohnedies durch Verkehr, Flötzersteig usw. verpesteten Stadtluft noch leisten können?
Radfahrer mit Maske wie in Tokyo gehören, wenn auch noch vereinzelt, bereits zum Straßenbild von Wien
Zu diesem Beitrag können keine Kommentare (mehr) verfasst werden.
 
aktion 21 Datenschutzerklärung



aktion 21 Impressum



aktion 21 Petitionen



aktion 21 nun auch österreichweit ...



aktion 21 auf facebook



Alle Kommentare im Überblick ...



Bei Verweisen (sog. Links) und Kommentaren auf Veröffentlichungen mit thematischer Nähe identifizieren sich Aktion 21 pro bürgerbeteiligung bzw. die Verfasser eines Beitrags NICHT mit dem Inhalt des Links, sondern betrachten ihn nur als kritisches Zitat. Wir haben keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der verlinkten Websites und die eingebrachten Kommentare und distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller von http://www.aktion21.at verlinkten Websites, die gegen geltendes Recht oder die "guten Sitten" verstoßen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Website angebrachten Links und Kommentare und für alle Inhalte der Seiten, zu denen diese Links führen.

Cookies:
Das Cookie PHPSESSID wird vom Server automatisch erzeugt. Dieses Cookie ist nur für den Zeitraum einer Session gültig (also, solange das Browserfenster offen ist) und dient nur der besseren Benutzbarkeit der Seite. Es werden keine personenbezogenen Daten ermittelt, verarbeitet oder übermittelt! Daher ist auch keine explizite Zustimmung gemäß TKG § 96 Abs 3 erforderlich.