Bürger-
initiativen
Themen

Veranstaltungen
Termine

Meinung
Forum

Downloads
Presse

Wir über uns
Aktion 21
AKTION 21

3. Landstraße


Aviso: Pressekonferenz Rechtsanwalt Dr. Wolfgang List: Sa., 10 Uhr [ weiter ... ]

Kampf um Baum 3004 und um die 1.800 m2 große Grünfläche im 1. Bezirk [ weiter ... ]

Initiative Denkmalschutz: List Rechtsanwalts GmbH reicht heute eine Sachverhaltsdarstellung an die Staatsanwaltschaft ein [ weiter ... ]

Rechtsanwalt Dr. List: Offenkundige Irreführung der Öffentlichkeit durch die Stadt Wien +++ Der neue Flächenwidmungs- und Bebauungsplan wird ein Fall für den Verfassungsgerichtshof [ weiter ... ]

Do., 2.2. Start des Flächenwidmungsverfahrens (öffentliche Auflage) [ weiter ... ]

Initiative Denkmalschutz: Gemeinde- / Bezirksräte vor Amtsmissbrauch? [ weiter ... ]

Hochhausprojekt Eislaufverein: Wie lange glaubt die Stadt Wien die Öffentlichkeit täuschen zu können? Kulturminister Thomas Drozda muss aktiv werden und auf Einhaltung Republik-Vertrag mit UNESCO pochen! [ weiter ... ]

Die Firma „Buntes Wohnen Immobilienverwaltungs GmbH“, FN 310599p, hat das 9.727 m² große Grundstück am Heumarkt mit der Adresse 3., Lothringer¬straße 22 am 4. Juni 2008 um den Schnäppchenpreis von 4,2 Mio € (432 €/m2) gekauft. [ weiter ... ]

Weitere Aktionen sind geplant, und zwar spontan am [ weiter ... ]

Großer Erfolg für die Initiative Denkmalschutz ++ Gegner der Wiener Hochhauspolitik fanden Verständnis bei UNESCO Weltkulturerbekomitee ++ Die Stadt Wien gerät jetzt noch mehr unter Druck [ weiter ... ]

Das Historische Zentrum von Wien“ auf der Liste der bedrohten Weltkulturstätten? Projekt „Hotel Intercontinental/Wiener Eislaufverein“: die „Nachdenkpause“ als taktisches Ausweichmanöver? [ weiter ... ]

Projekt „Hotel Intercontinental/Wiener Eislaufverein“: Äußerung der Stadt Wien zum Offenen Brief 10.05.2016 ++ Strategische Umweltprüfung: Wo ist der Umweltbericht? ++ Das mangelhafte Hochhauskonzept wird nicht überarbeitet ++ [ weiter ... ]

Inzwischen pfeifen es die Spatzen vom Dach: die Politikerverdrossenheit der Bevölkerung hat ihren einzigen Grund in der Überheblichkeit, mit der die Meinung der Bevölkerungsmehrheit ignoriert und, wo das nicht mehr möglich ist, als dumm, falsch, [ weiter ... ]

Der vernichtende Bericht dieser ICOMOS-Expertenmission liegt nun vor und wurde vom Welterbezentrum veröffentlicht [ weiter ... ]

Korruptionsstaatsanwaltschaft mit „kalter“ Privatisierung der Stadtplanung und gezielter Aushöhlung der Verfassung befasst [ weiter ... ]

Dammbruch im historischen Stadtbild? Öffentliches Interesse für Gründerzeithausabriss und Aufhebung des Mieterschutzes? [ weiter ... ]

Bei seiner Sitzung in Bonn (28.6.-8.7.) hat das UNESCO-Welterbekomitee das auf dem Eislaufverein geplante Hochhaus einstimmig abgelehnt [ weiter ... ]
Unter Anwendung des Mietrechtsgesetz und der Wiener Bauordnung wird es einem Vermieter allzu leicht gemacht, unbefristete Mietverträge aufzulösen, wenn er sein Miethaus abreißen und durch ein Neues ersetzen will. [ weiter ... ]

Wenn man durch das bürgermeisterliche Monstergebäude Wien Mitte geht, fallen einem eine ganze Reihe von öffentlichen Versprechen ein, die bei der Präsentation des Projekts vollmundig unters Volk gestreut worden waren. [ weiter ... ]

Die Inititiative Stadtbildschutz ist auch bei Wien Mitte noch aktiv. Nicht als Verhinderer, als den sie Investoren und deren Knechte gerne denunzieren, sondern mit konstruktiven Verbesserungsvorschlägen gegenüber hirnlosen Auswüchsen. [ weiter ... ]

Am 18. Juni d.J. fand vor dem oberen Belvedere eine Passantenbefragung zum Bauprojekt am Wiener Eislaufverein statt. Veranstaltet wurde sie durch die Initiative Stadtbildschutz, welche die erforderliche Genehmigung eingeholt hatte. [ weiter ... ]

„KEIN HOCHAUS IM WELTEREBE WIEN“ lautet die UNTERSCHRIFTENAKTION im Juni 2014 die ab ab Dienstag 10., 11., 12., und 13., Juni 2014 jeweils von 18.00 – 22.00 vor dem Konzerthaus und dem Akademietheater , 1030 Wien Lothringerstraße 20 stattfindet! [ weiter ... ]

Es gibt Politikerinnen und Politiker, die sich über die massiv steigenden Wohnungspreise vor allem in guten innerstädtischen Lagen aufregen und nach Maßnahmen rufen, allen voran die führenden Köpfe Wiener Stadtregierung. [ weiter ... ]

Unter dem Motto „Eislaufverein neu: Höher, schöner ? Diskutieren Sie mit Experten und dem zuständigen Projektkoordinator“ luden KURIER und ORF zu den „Stadtgesprächen“ ein. [ weiter ... ]

Wiener BürgerInnen haben sich formiert, um ihre Empörung über das jüngst gekürte Hochhausprojekt auf den Gründen des Wiener Intercontinental Hotels und Eislaufvereins zu manifestieren. [ weiter ... ]

Kein Hochhaus im UNESCO-Welterbe Historisches Zentrum von Wien. Stoppt den städtebaulichen Amoklauf der Wiener Stadtregierung! [ weiter ... ]

Eine Stadt ohne Stadtbild-Ästhetik! [ weiter ... ]

Werkstatt und Flohmarkt für Radler in Wien-Mitte [ weiter ... ]

Für Stadtrat Schicker Hochhäuser 2008 noch ein "No-Go"! - Noch 2008 hat sich der damalige Stadtrat für Stadtentwicklung Rudi Schicker im Gemeinderat zu einer Umwidmung des Eislaufvereins kritisch geäußert. [ weiter ... ]

Erstmal wird inmitten der Kernzone des UNESCO-Weltkulturerbes "Historisches Zentrum von Wien" ein Hochhaus geplant [ weiter ... ]

3. Landstraße | Samstag, 16. Februar 2013 | (1)

Muss demonstriert werden?

Groß ist die Zahl der Missstände, die nicht erst seit der Präsentation des Projekts Wien Mitte vor 13 Jahren auf diesem Areal aufgezeigt wurden. Sie gingen alle zu Lasten der Bevölkerung, die diesen Verkehrsknoten frequentiert, [ weiter ... ]

Nun rufen die Grünen zum Kampf gegen Lärm auf, wollen eine Petition an den Nationalrat starten. Ausgerechnet, nachdem durchgesickert ist, dass sich eine überparteiliche Bürgerinitiative ALL – Anti Lärm Liga bundesweit etablieren will, ...... [ weiter ... ]

Heinz Neumann ist ein bekannter Architekt. Zumindest so bekannt, dass ihm die Gunst einer nicht nur im Umfang einseitigen Darstellung zuteil wird. Der scheinheilig Bürgerbeteiligung gutheißt, aber in einem Atemzug auf „die Anrainer“ hindrischt,...... [ weiter ... ]

Morgen, Dienstag, 16. August jährt sich zum 10. Mal der Brand der Wiener Sofiensäle.

[ weiter ... ]

Io non morii, e non rimasi vivo
„Da starb ich nicht und konnte auch nicht leben.“
Dante, La Divina Commedia, Inferno, 34. Gesang

[ weiter ... ]

Am 26. Mai hat die BI "Lebenswerter Landstraßer Gürtel" einen Schweigemarsch gegen den Lärm organisiert.
Hier ein zweiter Videoclip [ weiter ... ]

Am 26. Mai rief die BI Lebensraum Landstraßer Gürtel zu einem Schweigemarsch gegen den Lärm auf.
Bericht samt Video von Mag. Robert Marschall ,sowie Kommentare von Lärmbetroffenen [ weiter ... ]

manche Anliegen von Bürgerinitiativen betreffen uns alle!
In diesem Fall geht es um Lärm und um Verkehr! [ weiter ... ]

Was von der Stadt Wien als eine Form der Bürgerbeteiligung angepriesen wird, entpuppt sich einmal mehr als Mogelpackung. Gemogelt wird im 3. Wiener Gemeindebezirk, wo eine Änderung der Widmung für eine kleine, von Barichgasse, Boerhaavegasse, Juchgasse und Arenberggasse umschlossene Fläche erfolgen soll. Sie ist punktgenau auf den Bau eines der benachbarten Krankenanstalt Rudolfstiftung angeschlossen Spitalsgebäudes samt Garage und Rechenzentrum zugeschnitten. [ weiter ... ]

Das Verhältnis der Obrigkeit zu initiativen Bürgerinnen und Bürgern ist von der Tendenz zum „Drüberfahren“ geprägt. Der Diskurs mit dem Wähler ist für diese Obrigkeit reine Zeitvergeudung. Rasche Entscheidungen schneiden ihn ab und schaffen vollendete Tatsachen. Noch infamer aber ist das Spiel mit dem „Draufsetzen“. Kaum hat eine Bürgerinitiative starken Zulauf, steht schon mindestens eine politische Partei parat, um sich mit ihr zu solidarisieren und sie damit der parteipolitischen Punzierung auszusetzen. [ weiter ... ]

Unsere Ohnmacht erkennbar, beugen wir uns der Regierungsmacht - dennoch

geben wir nicht auf, um zu retten was noch zu retten ist!
Das Projekt Rampe A23 ist in seiner Dimension bereits auf Schiene. Wir wollen festhalten, dass trotz Gespräche seit 2003 im Rathaus mit den Verantwortlichen, von Zustimmung unsererseits zu dem Projekt in diesem Umfang nicht die Rede sein kann. [ weiter ... ]

Zu lesen über die Verhandlungsteams einer rot-grünen Rathauskoalition und ihre Themen: „"Umwelt": Stadträtin Sima & Stefan Freytag“. Zur Erinnerung: das ist jener Stefan Freytag, der mit Klauen und Zähnen und wider alle juristische Logik die These vertreten hat, ein 6 (sechs!) Monate langer, ununterbrochener andauernder nächtlicher Baulärm von über 70 dB (gemessen an den Fenstern der Schlafräume, von der WHO als extrem gesundheitsgefährdend eingestuft) sei gesetzlich gedeckt und müsse von den Anwohnern toleriert werden. [ weiter ... ]

Unsere Bürgerinitiative BI –LLG (mit über 2500 Unterschriften) und die BürgerInnenvereinigung „Arsenal“ mit 1700 Unterschriften, bemüht sich schon seit 2003 mit den Verantwortlichen der Stadt über diesen Ausbau an der Rampe A23 zu sprechen und zu sensibilisieren, für die überaus starke Verkehrsbelastung durch über 70 000(!) Autos pro Tag-Prognose sogar auf über 100 000 steigend! [ weiter ... ]

Auflegung eines Entwurfes für die Abänderung des Flächenwidmungsplanes und des Bebauungsplanes für das Gebiet zwischen Keinergasse, Baumgasse, Rabengasse und Landstraßer Hauptstraße im 3. Bezirk, Kat. G. Landstraße.

[ weiter ... ]

Der Kurier meldet in seiner Ausgabe vom 9. Oktober 2009: „Bei angeblich mit den ÖBB nicht koordinierten Arbeiten einer Bau-Firma sind am Donnerstag Steine auf die Gleise der S-Bahn beim Bahnhof Wien Mitte gefallen. Die Verbindungen waren von 8.51 Uhr bis 10,45 Uhr gestört." [ weiter ... ]

Offener Brief zum 8. Jahrestag des Brandes in den Sofiensälen am 16. August 2001, anlässlich der immer noch fehlenden Schutzabdeckung und des massiven Pflanzenbewuchses. - Ergeht an ARWAG und Bundesdenkmalamt. [ weiter ... ]

Stadtrat Schicker auf Wien.at (OTS) vom 27.02.09: „Neben dem im Umbau begriffenen Westbahnhof zählt die Neugestaltung des Bahnhofs Wien Mitte bis 2011 zu den weiteren großen Eisenbahn-Vorhaben Wiens.“

[ weiter ... ]

Der Bezirksvorsteher-Stellvertreter DI Zabrana (SPÖ), politischer Vertreter seines Bezirks in der Lokalen Agenda 21 des 3. Bezirks, hat eine seltsame Auffassung von seinem Amt. Er meinte, die in einer Agendagruppe zusammengeschlossenen, an einer konstruktiven Mitarbeit am Projekt Wien Mitte interessierten Bürgerinnen und Bürger hätten ihre Chance auf eine solche Mitarbeit dadurch vergeben, dass politische Mitbewerber (ÖVP, GRÜNE, KPÖ) sich ihrem Eintreten für eine Fortführung der Markthalle angeschlossen und damit ihr Anliegen auf eine parteipolitische Ebene gebracht hätten. [ weiter ... ]

Neues Video ist Online - Stationsbereich Wien Mitte

Der Film eines kritischen Beobachters über den Stationsbereich Wien Mitte.

Neues Vido ist Online - Lärmhölle Wien Mitte

Ein Video über die Lärmhölle der Baustelle Wien Mitte!
 
aktion 21 Petitionen



aktion 21 nun auch österreichweit ...



aktion 21 auf facebook



Alle Kommentare im Überblick ...



Bei Verweisen (sog. Links) und Kommentaren auf Veröffentlichungen mit thematischer Nähe identifizieren sich Aktion 21 pro bürgerbeteiligung bzw. die Verfasser eines Beitrags NICHT mit dem Inhalt des Links, sondern betrachten ihn nur als kritisches Zitat. Wir haben keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der verlinkten Websites und die eingebrachten Kommentare und distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller von http://www.aktion21.at verlinkten Websites, die gegen geltendes Recht oder die "guten Sitten" verstoßen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Website angebrachten Links und Kommentare und für alle Inhalte der Seiten, zu denen diese Links führen.

Cookies:
Das Cookie PHPSESSID wird vom Server automatisch erzeugt. Dieses Cookie ist nur für den Zeitraum einer Session gültig (also, solange das Browserfenster offen ist) und dient nur der besseren Benutzbarkeit der Seite. Es werden keine personenbezogenen Daten ermittelt, verarbeitet oder übermittelt! Daher ist auch keine explizite Zustimmung gemäß TKG § 96 Abs 3 erforderlich.