Bürger-
initiativen
Themen

Veranstaltungen
Termine

Meinung
Forum

Downloads
Presse

Wir über uns
Aktion 21
AKTION 21

13. Hietzing


Späthistoristischer Gindreau-Grabtempel in Formen der italienischen Renaissance abgerissen [ weiter ... ]

Soeben erst im Rahmen der Josef-Frank-Ausstellung im MAK gefeiert und von Besuchermassen überrannt, droht jetzt einem der wichtigsten österreichischen und Wiener Baudenkmale, dem Haus Beer akute Gefahr [ weiter ... ]

Anliegen der Bürgerinitiative: Erhalt und Schutz des Waldbestandes am Küniglberg in Wien-Hietzing [ weiter ... ]

Rettet den Hörndlwald steht für die Renaturierung des ehemaligen Afritschheimes und gegen den Verbau des Naturschutzgebiets im Hörndlwald. [ weiter ... ]

Die Initiative Denkmalschutz bringt - gemeinsam mit Verein Gedenkstätte Gustav Klimt und der Österr. Gesellschaft für Denkmal- und Ortsbildpflege - eine Petition gemäß Wiener Landesgesetz ein. Um zahlreiche Unterschriften werden gebeten. [ weiter ... ]

Initiative Denkmalschutz und Klimt-Verein sind alarmiert: Bezirksvertretung Hietzing wünscht größere Bauflächenwidmung als vom Magistrat vorgesehen! [ weiter ... ]

Sehr geehrte Wiener Gemeinderätinnen und Gemeinderäte!
In der nächsten Gemeinderatssitzung soll die Flächenumwidmung laut Plandokument 7119E zur Abstimmung gelangen und deshalb möchten wir wie folgt dazu Stellung beziehen: [ weiter ... ]

Sehr geehrte Damen und Herren!
Wie Sie wissen, soll in der Gemeinderatssitzung am 22. 05. 2013 unter anderem über den Planentwurf 7119E, 1130 Wien, Gebiet Gloriettegasse / Maxingstraße / Montecuccoliplatz / Elisabethallee abgestimmt werden.
Wir als besorgte WienerInnen stellen, stellvertretend für hunderte Bewohner dieser Stadt, folgende Fragen an Sie: [ weiter ... ]

Wien (OTS) - Empörter Aufschrei zahlreicher HietzingerInnen wegen einer angestrebten Flächenumwidmung (Planentwurf 7119E, [ weiter ... ]

Der Bezirksbauausschuss hat eine Stellungsnahme zum Flächenwidmungsplan abgegeben. [ weiter ... ]

Unterstützen Sie mit Ihrer Unterschrift die Forderungen der Interessensgemeinschaft Alt-Hietzing: [ weiter ... ]

Hietzinger Bezirksvertreter segnen Abänderungen zu Flächenwidmungsplan ab
(für Gebiet zwischen Gloriettegasse, Maxingstraße, Montecuccoliplatz, Elisabethallee) [ weiter ... ]

Der Verein Initiative Denkmalschutz gibt folgende Stellungnahme ab: Unweit von Schloss und Park Schönbrunn, in der Gloriettegasse 9 [ weiter ... ]

Für den Kern von Hietzing wurde eine neuer Flächenwidmungsplan ausgearbeitet und liegt jetzt bei der MA21 zu Begutachtung. [ weiter ... ]

ACHTUNG: NEUER BEBAUUNGSPLAN FÜR ALTHIETZING

ERLAUBT HÖHER UND MASSIVER BAUEN IN UND UM SCHUTZZONE [ weiter ... ]

Baufortgang 1130 Fleschgasse 4-6. Was in einer Schutzzone bei Bauklasse I unter Mitwirkung aller Behörden nach Entfernung von 20 Bäumen möglich ist. [ weiter ... ]

Nach nahezu zwei Jahren ist am 9.März 2011 ein Beschluss des Verfassungsgerichtshofs erfolgt. [ weiter ... ]

Der Verein Gedenkstätte Gustav Klimt ist bei Aktion 21 als Mitglied beigetreten. [ weiter ... ]

-ergeht an die Hietzinger Bauausschuss- Mitglieder und Bezirksvorsteher
- ergeht in Kopie an: Mitglieder des Gemeinderatsausschuss – Stadtentwicklung, Verkehr, Klimaschutz, Energieplanung und BürgerInnenbeteiligung [ weiter ... ]

Diese BI ist nicht Mitglied bei Aktion21

Thomas Kleisinger ist erleichtert. Jetzt kann auch er die ersten frühlingshaften Sonnenstrahlen genießen, die durchs Fenster seiner Praxis einfallen. Denn Therapeut Kleisinger weiß: Es wird bei Sonnenstrahlen bleiben. Die elektromagnetischen Strahlen des geplanten Handymasts braucht er nicht mehr zu fürchten. Die Magistratsabteilung 19 hat dem Ansinnen der Telekom, einen 24 Meter hohen Sender in Wien-Hietzing hochzuziehen, eine Absage erteilt. [ weiter ... ]

Politik ist aufgefordert mit dem Eigentümer den Erhalt zu verhandeln! - "Was am Alsergrund im 9. Bezirk möglich ist, sollte wohl auch im 13. Bezirk möglich sein [ weiter ... ]

Zwei Gründerzeithäuser in der Hietzinger Hauptstraße 100-102 sollen 2011 dem Abriss zum Opfer fallen. Dabei hätte die Politik über 10 Jahre Zeit gehabt diese erhaltenswerten Objekte in die Schutzzone aufzunehmen und damit vor dem Abbruch zu retten. [ weiter ... ]

Bericht: 10.November 2010
Mit einer beim Oberlandesgericht hinterlegten finanziellen Sicherheitsleistung hat der Bauwerber das einstweilige Bauverbot des Bezirksgerichts Hietzing aufheben können und die Bauarbeiten schreiten zügig voran. [ weiter ... ]

Mittels Gerichtsbeschluss vom 18.Oktober 2010 wurde für das Bauvorhaben der SÜBA in der Fleschgasse 4-6 in Hietzing ein einstweiliges Bauverbot verhängt. [ weiter ... ]

Für alle Fällungen gab es bisher „rechtkräftige“ Bescheide. Wenn eine Baugesellschaft eine Liegenschaft kauft, dann will sie auch bauen, so der BV von Hietzing, DI Gerstbach in einem Radiointerview von 88.6 zum Thema Proteste gegen „verdichtete“ Fleschgassenverbauung. (Schutzzone hin oder her, wen interessiert denn das schon!) [ weiter ... ]

Das ehemalige k.u.k. Invalidenheim befindet sich in einer Schutzzone gemäß Wiener Bauordnung, da es sich um ein "wegen ihres örtlichen Stadtbildes in ihrem äußeren Erscheinungsbild erhaltenswürdiges Gebiet als in sich geschlossenes Ganzes" handelt (§ 7 Abs. 1). [ weiter ... ]

Eine Bürgerinitiative erhebt Vorwürfe und belegt diese wie folgt [ weiter ... ]

Die 160 Jahre alte Clemens von Pirquet Linde (Naturdenkmal 809) feierte am Sonntag 21.März 2010 das einjährige Überleben Ihrer Taufe. [ weiter ... ]

Naturdenkmal 809


Die160 Jahre alte Linde [ weiter ... ]

In tiefer Trauer geben wir bekannt,

dass ein wichtiger und das Ortsbild prägender Teil der Bäume

der Liegenschaft 1130 Fleschgasse 4-6

entfernt wurde.

[ weiter ... ]

Der Kahlschlag des Baumbestandes in der Fleschgasse 4-6 in Hietzing geht trotz massiver Bürgerproteste unvermindert weiter [ weiter ... ]

Auch in der Fleschgasse wurde letzten Samstag (11.Juli 2009) am späten Vormittag mit Baumfällungen begonnen!

[ weiter ... ]

Ein Resolutionsantrag der „Grünen“ zum Schutz von Naturdenkmälern bei Bauvorhaben wurde in der Bezirksvertretungssitzung Hietzing am 1.April 2009 EINSTIMMIG von allen Fraktionenangenommen! [ weiter ... ]

Allergieforscher sind allergisch gegen Baumfällungen im Wohngebiet!
Gefährdetes Naturdenkmal in Hietzing erhält den Namen „Pirquet - Linde“
Eine 160 Jahre alte Linde in der Fleschgasse in Hietzing – sie wurde erst kürzlich zum Naturdenkmal erklärt – erhielt am ersten Frühlingssamstag, 21.März 2009, den Namen „Pirquet - Linde“. Namenspatron war der berühmte Kinderarzt und frühere Chef der Wiener Universitätskinderklinik.


Siehe auch Neueintrag unter Videos! [ weiter ... ]

Neues von der Fleschgasse
Die Bauoberbehörde bestätigte Mitte Februar 2009 in einer Blitzaktion mit fadenscheiniger Argumentation den erstinstanzlichen Baubescheid zur Errichtung eines überdimensionalen Wohnblocks in der Schutzzone 1130 Fleschgasse 4-6. [ weiter ... ]

Im 13., Bezirk in der Fleschgasse wurde eine 160 Jahre alte Linde zum Naturdenkmal erklärt,
das allerdings stört die Bauwerberin (SÜBA), die dort eine Garage errichten will [ weiter ... ]

Wiener Bauoberbehörde bestätigt Abweisung des Konsulatszubaus der Polnischen Botschaft


Erfolg für die Bürgerinitiative "Faires Wohnen in Hietzing" [ weiter ... ]

Es gibt noch Hoffnung für die Bäume in der Fleschgasse!



Wie die Krone in ihren Artikeln am 15.September 2007, 16.Jänner 2008 und am 18.Februar 2008 bereits berichtete, [ weiter ... ]

Am Samstag 10.Mai 2008 lud die Bürgerinitiative Fleschgasse mit Transparenten wie „Laßt die Bäume leben“ oder „wir protestieren gegen Ortsbildzerstörung und gefährliche Garagenausfahrt“ zu einer Informationsveranstaltung vor Ort ein. [ weiter ... ]

Nur knapp ein halbes Jahr nach Gründung der Bürgerinitiative "Faires Wohnen in Hietzing" kam es zu einer entscheidenden Wendung im Fall des Konsulatszubaus der Polnischen Botschaft [ weiter ... ]

Nur wenige Monate nach Gründung der Bürgerinitiative "Faires Wohnen in Hietzing" haben sich die Dinge weiterentwickelt! [ weiter ... ]

Ein überdimensionales Bauprojekt in einem bisher unbebauten Garten mit schützenswertem alten Baumbestand in 1130 Fleschgasse 4-6 läßt die Wohnbevölkerung der Umgebung auf die Barrikaden steigen. [ weiter ... ]

Die Initiatorin und der Initiator der Bürgerinitiative Fleschgasse, Frau Helga Nahnsen und Herr Mag Ott überreichten dem Vorsitzenden des Bauausschusses Hietzing, Herrn BR Ebert, am 12. November 2007 weitere 800 Unterschriften (insgesamt 1279!!) [ weiter ... ]

Am 15.9.2007 berichtete die KRONE unter „Flächenwidmungsplan geändert, ohne Bürger zu informieren, Wohnprojekt statt alter Bäume: Die Anrainer auf den Barrikaden“ mit Foto vom Ort der Handlung. Bei der Bauverhandlung am Freitag 28.9.07 machten die Anrainer ihrem Ärger über das monströse Bauprojekt der SÜBA in Fleschgasse 4-6 Luft. [ weiter ... ]

In Wien wurde die Bürgerinitiative "Faires Wohnen in Hietzing",aufgrund des geplanten willkürlichen Neubaus auf dem Areal derPolnischen Botschaft, ins Leben gerufen. Sie tritt unter dem Motto "Gute Nachbarschaft braucht Fairness" gegen das Neubauprojekt "Konsulatsgebäude" auf dem Grundstück der polnischen Botschaft in der Aufhofstraße 19b auf.

[ weiter ... ]

Die Bürgerinitiative Fleschgasse berichtet. Im 13. Bezirk in der Fleschgasse 4-6 ist eine Wohnhausanlage geplant. [ weiter ... ]
Auf dem Grundstück eines ehemaligen traditionsreichen Wiener Gasthauses (Hietzinger Hauptstr. 103, Preindlgasse) sowie einem bislang unverbauten Nachbargrundstück plant der Bauwerber Raiffeisen Leasing wahrhaft Gigantomanisches. [ weiter ... ]
 
aktion 21 Petitionen



aktion 21 nun auch österreichweit ...



aktion 21 auf facebook



Alle Kommentare im Überblick ...



Bei Verweisen (sog. Links) und Kommentaren auf Veröffentlichungen mit thematischer Nähe identifizieren sich Aktion 21 pro bürgerbeteiligung bzw. die Verfasser eines Beitrags NICHT mit dem Inhalt des Links, sondern betrachten ihn nur als kritisches Zitat. Wir haben keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der verlinkten Websites und die eingebrachten Kommentare und distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller von http://www.aktion21.at verlinkten Websites, die gegen geltendes Recht oder die "guten Sitten" verstoßen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Website angebrachten Links und Kommentare und für alle Inhalte der Seiten, zu denen diese Links führen.

Cookies:
Das Cookie PHPSESSID wird vom Server automatisch erzeugt. Dieses Cookie ist nur für den Zeitraum einer Session gültig (also, solange das Browserfenster offen ist) und dient nur der besseren Benutzbarkeit der Seite. Es werden keine personenbezogenen Daten ermittelt, verarbeitet oder übermittelt! Daher ist auch keine explizite Zustimmung gemäß TKG § 96 Abs 3 erforderlich.