Bürger-
initiativen
Themen

Veranstaltungen
Termine

Meinung
Forum

Downloads
Presse

Wir über uns
Aktion 21
AKTION 21

Steinhof das ewige Problem.


Samstag, 13. September 2014

Da in der Bezirkszeitung ein Artikel über Steinhof gebracht wurde, stelle ich den als Einbettung zur Verfügung.



Das Thema OWS/Steinhof ist halt so umfangreich und umfassend, daß ein paar Worte nicht genügen.

Der Pav. 8 ist nur eines der Beispiele für die vielen Verwahrlosungenund Vernachlässigungen im Areal – da sollte auf den vorliegenden bz-Beitrag der Zusammenhang mit der Gesamtanlage hergestellt werden:

Der Jugendstilaltar mit Holzfiguren in der ehemaligen Pathologie, Die Schwimmhalle mit Glasfenster im ehemaligen Kurhaus und das „Jugendstiltheater“ in der sogenannten Kulturachse des Otto Wagner Spitals.

Schauen Sie auch unten unter Links

Franz Pelda
Finanzreferent der Aktion21
Links zu diesem Thema
Wortprotokoll der Landtagsitzung v. 30.6.14 zu Petitionen ist endlich online! 
von CR am 2014-09-18 um 07:51 Uhr
Die Petitionen zum Otto-Wagner-Spital Steinhof werden hier "abgehandelt":

https://www.wien.gv.at/mdb/ltg/2014/ltg-...

S. 56 – 64

S. 60!
Warum darf das Otto-Wagner-Spital, der ehem. Spiegelgrund, nicht UNESCO Weltkultuerbe werden? 
von CR am 2014-09-13 um 11:53 Uhr
Warum darf das Otto-Wagner Spital Am Steinhof, der ehem. "Spiegelgrund", nach dem Willen der Wiener Stadtregierung nicht UNESCO Weltkulturerbe werden?

Doch sicher nicht, damit "Gras drüber wächst" und "a Rua is"!

Das OWS und seine düstere Vergangenheit ist ja wieder in aller Munde (und den Medien), sh. folgende ots:

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_2...

Auch hier wird ein Gedenken und Mahnmal gefordert!
Es gibt eines in Steinhof, dem "Spiegelgrund", und der beste „Schutz“ wäre die Anerkennung als UNESCO-Welterbe, da das dafür wichtige Kriterium „Mahnmal“ gegeben ist, wie DI Schuhböck /Alliance for Nature, in seinem Gutachten - Vergleichs- und Machbarkeitsstudie - feststellt:.

http://www.steinhof-erhalten.at/Aussendu...

Wieso äußert sich z.B. das Dokumentationsarchiv des Österr. Widerstandes betr. der Preisgabe durch Verbauung nicht zu Wort?

Es ist die gesellschaftliche und politische Creme de la Creme in diesen Institutionen prominent vertreten; haben diese keine Meinung zur Zukunft dieses eimaligen Gesamtkunstwerkes? Wollen sie keine Verantwortung übernehmen oder dürfen sie nicht? Warum nehmen sie diese einmalige Möglichkeit des gesellschaftspolitischen Aktivwerdens nicht war?

Obwohl bekannt ist, daß das Merkmal „Mahnmal“ ein besonderes Kriterium für den Status als „UNESCO-Welterbe“ darstellt?

Die Frage

"Warum darf das Otto-Wagner Spital Am Steinhof, der ehem. "Spiegelgrund", nach dem Willen der Wiener Stadtregierung nicht UNESCO Weltkulturerbe werden?"

wird von der rot-grünen Koalition in Wien nur mit beschämenden Ausflüchten und Ausreden NICHT beantwortet!





http://www.literaturkritik.de/public/dru...
 
aktion 21 Datenschutzerklärung



aktion 21 Impressum



aktion 21 Petitionen



aktion 21 nun auch österreichweit ...



aktion 21 auf facebook



Alle Kommentare im Überblick ...



Bei Verweisen (sog. Links) und Kommentaren auf Veröffentlichungen mit thematischer Nähe identifizieren sich Aktion 21 pro bürgerbeteiligung bzw. die Verfasser eines Beitrags NICHT mit dem Inhalt des Links, sondern betrachten ihn nur als kritisches Zitat. Wir haben keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der verlinkten Websites und die eingebrachten Kommentare und distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller von http://www.aktion21.at verlinkten Websites, die gegen geltendes Recht oder die "guten Sitten" verstoßen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Website angebrachten Links und Kommentare und für alle Inhalte der Seiten, zu denen diese Links führen.

Cookies:
Das Cookie PHPSESSID wird vom Server automatisch erzeugt. Dieses Cookie ist nur für den Zeitraum einer Session gültig (also, solange das Browserfenster offen ist) und dient nur der besseren Benutzbarkeit der Seite. Es werden keine personenbezogenen Daten ermittelt, verarbeitet oder übermittelt! Daher ist auch keine explizite Zustimmung gemäß TKG § 96 Abs 3 erforderlich.