Bürger-
initiativen
Themen

Veranstaltungen
Termine

Meinung
Forum

Downloads
Presse

Wir über uns
Aktion 21
AKTION 21

Konzepte sehen anders aus:
Wiener Parteien zur Bürgerbeteiligung (5): NEOS


Montag, 3. Februar 2020

Eine junge Partei sollte zwar, muss aber nicht unbedingt ein ausgefeiltes Beteiligungskonzept vor sich hertragen. Es hätte aber auch nicht geschadet, wenn es das von Aktion 21 gewesen wäre.

Auch eine konstruktive Kritik an unserem Konzept hätten wir begrüßt. So aber präsentierten die NEOS-Abgeordneten Christoph Wiederkehr und Thomas Weber eher ein Pasticcio, das sich teils aus Kritik an einigen konkreten Beteiligungsthemen, teils aus einzelnen Problemfeldern der Partizipation zusammensetzte.

Nicht ganz verständlich ist der von Christoph Wiederkehr geortete Missstand bei der Rechtsverbindlichkeit von Befragungen auf Bezirksebene. Solche Befragungen sind weder in der Wiener Stadtverfassung, noch in irgendeinem anderen Landesgesetz verankert, weshalb Befragungen in jedem Einzelfall durch die sie gewährende Instanz geregelt werden müssen. Dazu gehört auch die Zusage dieser Instanz, das Ergebnis als verbindlich anerkennen zu wollen. Aufhorchen lässt die Begründung der Ablehnung einer Befragung am Gersthofer Platzl: nicht die mangelnde Bezirkskompetenz wird da gerügt, sondern der Verdacht des Missbrauchs durch Suggestivfragen – nicht vielleicht durch die Bezirksvorsteherin, sondern durch die in wahrhaftig seltener Einigkeit auftretenden SPÖ, FPÖ und ÖVP. Ein berauschendes Votum für mehr Bürgerbeteiligung sieht anders aus.

Unklar ist auch, was unter „Aufwertung“ von Petitionsrecht und direktdemokratischen Instrumenten sowie unter „verpflichtenden Instrumenten zur BürgerInnen-Beteiligung“ konkret verstanden werden soll. Da müsste schon Deutlicheres dazugesagt werden, wenn man sich nicht dem Verdacht der Worthülsenfrüchte-Gerichtes aussetzen will.

Auch dass Thomas Weber im Gemeinderat die Umsetzung von Vorhaben der eben erst installierten Bundesregierung „auf Gemeindeebene“ vermisst, lässt nicht unbedingt auf sachliche Kritik an der Wiener Stadtregierung schließen.

Nur das von ihm gerügte „mangelhafte“ Verständnis von Beteiligung im rot-grünen Wien, wo: Bürgerinnen und Bürgern nicht auf Augenhöhe begegnet werde, trifft voll ins Schwarze und hätte, durch konkrete Beispiele untermauert, sicher mehr Eindruck hinterlassen. Es ist allerdings nicht neu und war es selbst vor Jahren nicht mehr, als es von Aktion 21 in der Publikation „Raus aus der Sackgasse“ auf 272 Buchseiten ausführlich dargelegt worden war.

Es ist deprimierend, wenn die einzige Partei, in die man hinsichtlich Bürgerbeteiligung noch einige Hoffnungen setzen durfte, nicht mehr zu diesem Thema zu sagen weiß.

Helmut Hofmann
 
aktion 21 Datenschutzerklärung



aktion 21 Impressum



aktion 21 Petitionen



aktion 21 nun auch österreichweit ...



aktion 21 auf facebook



Alle Kommentare im Überblick ...



Bei Verweisen (sog. Links) und Kommentaren auf Veröffentlichungen mit thematischer Nähe identifizieren sich Aktion 21 pro bürgerbeteiligung bzw. die Verfasser eines Beitrags NICHT mit dem Inhalt des Links, sondern betrachten ihn nur als kritisches Zitat. Wir haben keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der verlinkten Websites und die eingebrachten Kommentare und distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller von http://www.aktion21.at verlinkten Websites, die gegen geltendes Recht oder die "guten Sitten" verstoßen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Website angebrachten Links und Kommentare und für alle Inhalte der Seiten, zu denen diese Links führen.

Cookies:
Das Cookie PHPSESSID wird vom Server automatisch erzeugt. Dieses Cookie ist nur für den Zeitraum einer Session gültig (also, solange das Browserfenster offen ist) und dient nur der besseren Benutzbarkeit der Seite. Es werden keine personenbezogenen Daten ermittelt, verarbeitet oder übermittelt! Daher ist auch keine explizite Zustimmung gemäß TKG § 96 Abs 3 erforderlich.
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den Besuch auf unserer Website möglichst angenehm zu gestalten. Beim Weitersurfen stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu!
OK