Bürger-
initiativen
Themen

Veranstaltungen
Termine

Meinung
Forum

Downloads
Presse

Wir über uns
Aktion 21
AKTION 21

Wienerzeitung - Artikel vom 22. Jänner


Freitag, 22. Jänner 2010

Es gibt auch eine Österreich-Mafia
ein Gastkommentar von Friedrich Korkisch

Zum Artikel Klick hier

Sie können beim Presseartikel direkt einen Kommentar schreiben.

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Im folgenden können Sie vorab schon einige Kommentare lesen

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

25.01.2010 17:45:05
Moral? Wer braucht so was noch?
Vielen Dank für diese erschütternde Darstellung. Auch die letzte Bürgeranwaltsendung zum Problem der Besetzung des Augartenspitzes war für mich ernüchternd, Frau Neubauer ist halt auch nur eine angepasste traurige Gestalt. Viel an "Denkmalschutz", wenn potente Geldgeber dahinter stehen, ist von ihr leider nicht zu erwarten.
JK
---------------------------------------------------------------------------------------

25.01.2010 14:22:18
Danke Wienerzeitung
Es gibt ja bekanntlich Interessensgruppen die ein Ende der "WIENER ZEITUNG" anstreben. Deswegen besonderen Dank für die Veröffentlichung eines so realistische Gastkommentares.
Die Wurzel der heimischen Zustände und damit eine wesentliche Ursache dafür, liegt in der praktisch völligen Intransparenz des Österreichischen "Parteispendenunwesens"!!
Eine Frage noch. Geht es in dem angesprochenen Hotelbau auch um
das geplante "LACUS FELIX" in GMUNDEN?
Das wäre eine lange Geschichte von Freunderlwirtschaft und einer unheiligen Koalition von Wirtschaft und biegsamer Landesbürokratie.
MFG für die Bürgerinitiative GMUNDNER ZUKUNFT JÖRG MITTERBAUER

MITTERBAUER
---------------------------------------------------------------------------------------

23.01.2010 15:47:43
Ein Meilenstein des Journalismus
Ich glaube,wir haben die historische Dimension dieses hervorragenden Gastkommentars, zu dem man der WZ nur gratulieren kann, noch gar nicht richtig mitbekommen. Dass jemand, der weiß, wovon er schreibt, das Übel, unter dem die Republik dahinsiecht, schonungslos beim Namen nennen darf, ist in diesem Land - leider - eine echte Sensation. Auch wenn die Formulierungen mit der "gebotenen Vorsicht" gewählt sind: der Leser weiß, wer und was gemeint ist. Und das gibt Mut, vor allem denjenigen, die unter diesen mafiösen Verhältnissen leiden, und darunter, dass die Medien selbst bei eindeutigen Verhältnissen oft nicht oder nur zögerlich reagieren. Alleine die schonungslose Auflistung von Fakten, wie etwa von aktion21-pro Bürgerbeteiligung in dem Buch "QRaus aus der Sackgasse", bestätigt, was Friedrich Korkisch über die heimischen Mafiastrukturen schreibt. Wer das unwidersprochen hinnimmt und zur Tagesordnung übergeht, macht sich am Ruin des rechtsstaats mitschuldig.
Hofmann Helmut
---------------------------------------------------------------------------------------

23.01.2010 13:10:40
Mafia hierzulande
Einen unvergesslichen Eindruck bekommt mensch bei der Lektüre von http://www.dietiwag.org/index.php?id=2200" target="_blank" title="Popup: ">http://www.dietiwag.org/index.php?id=2200
Auch die anderen Beiträge von http://www.dietiwag.org haben es in sich.
wartl
---------------------------------------------------------------------------------------

22.01.2010 15:53:37 Wie immer
von Herrn Korkisch - eine treffende Bestandsaufnahme.
mike
---------------------------------------------------------------------------------------
Zu diesem Beitrag können keine Kommentare (mehr) verfasst werden.
 
aktion 21 Datenschutzerklärung



aktion 21 Impressum



aktion 21 Petitionen



aktion 21 nun auch österreichweit ...



aktion 21 auf facebook



Alle Kommentare im Überblick ...



Bei Verweisen (sog. Links) und Kommentaren auf Veröffentlichungen mit thematischer Nähe identifizieren sich Aktion 21 pro bürgerbeteiligung bzw. die Verfasser eines Beitrags NICHT mit dem Inhalt des Links, sondern betrachten ihn nur als kritisches Zitat. Wir haben keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der verlinkten Websites und die eingebrachten Kommentare und distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller von http://www.aktion21.at verlinkten Websites, die gegen geltendes Recht oder die "guten Sitten" verstoßen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Website angebrachten Links und Kommentare und für alle Inhalte der Seiten, zu denen diese Links führen.

Cookies:
Das Cookie PHPSESSID wird vom Server automatisch erzeugt. Dieses Cookie ist nur für den Zeitraum einer Session gültig (also, solange das Browserfenster offen ist) und dient nur der besseren Benutzbarkeit der Seite. Es werden keine personenbezogenen Daten ermittelt, verarbeitet oder übermittelt! Daher ist auch keine explizite Zustimmung gemäß TKG § 96 Abs 3 erforderlich.