Bürger-
initiativen
Themen

Veranstaltungen
Termine

Meinung
Forum

Downloads
Presse

Wir über uns
Aktion 21
AKTION 21

Juli 2012:
Drei Überschreitungen von Grenzwerten
im Rauch der MVA Flötzersteig


Mittwoch, 19. September 2012

Eine Überschreitung sogar um rd. 50 %
Keine Warnung der Bevölkerung!


Es ist für die Betreiber der MVA Flötzersteig verpflichtend, die täglich kontrollierten Werte der kontinuierlich gemessenen Schad- und Giftstoffe Monat für Monat im Schaukasten der Anlage anzuschlagen.

Bürgerinitiative musste urgieren
Wegen „Sparmaßnahmen“ war angekündigt worden, den Schadstoffausstoß „bis an die gesetzlichen Grenzwerte“ heranzuführen, also deren Ausstoß zu erhöhen! (http://www.aktion21.at/themen/index.html?menu=106&id=1834)

Daher befürchten die Menschen auch Überschreitungen dieser Werte.
Anrufer bei der BI wollten informiert werden, ob solche Erhöhungen oder sogar Überschreitungen bereits registriert worden seien.

Die Meßwerte für Juli waren jedoch nicht Anfang August, sondern erst nach dem Urgieren der BI, knapp vor dem 1. September, veröffentlicht worden.
Auf das Telefonat der BI wurde mitgeteilt, es sei nur „vergessen“ worden, die Messdaten anzuschlagen …, man werde dies nachholen; was auch geschah.

Rund 50% Überschreitung
Laut Anschlag hatte es am Freitag, den 27. Juli 2012, tatsächlich drei Überschreitungen von Grenzwerten gegeben:
2 Werte waren es für Corg., 1 Wert für Staub.

Corg., bedeutet die Summe der organisch gebundenen Kohlenstoffe. Dazu gehören Hunderte von Verbindungen, z.B. der Klimakiller Methan, Ethan, etc.
Der Wert von Corg., brachte es auf eine rd. 50%ige Überschreitung: Nämlich auf 15,9 mg/m³, bei einem Grenzwert von 10 mg/m³.
Die 2. Überschreitung desselben Schadstoffes betrug 10,3 mg/m³.

Bei Staub lag der Ausstoß mit 10,3 mg/m³ ebenfalls über dem Grenzwert von 10 mg/m³.
Staub ist nicht gleich Staub: Besonders gefährlich sind Staub- und Rußpartikel aus MVAs, an denen mit extrem starker Haftfähigkeit sich z.B. das Seveso-Dioxin ablagert!

Als Ursache dieser Überschreitungen wurde die „Abreinigung des Denox-Katalysators“ angegeben!

Kein Störfall? Keine Belastung?
Sind also z.B. Wartungsarbeiten die Ursache derartiger Überschreitungen, so hat unser Körper diese belastenden Emissionen gefälligst zu ignorieren? Geschah es doch nicht im Normalbetrieb dieser Giftöfen!

Schutzmaßnahmen?
Schon vor langer Zeit – vor exakt 19 Jahren (vgl. http://www.aktion21.at/themen/index.html?menu=106&id=1833), verlangte die BI bei Überschreitungen - gleichgültig, aus welchen Ursachen auch immer -, Alarmsirenen samt 4 Direktleitungen zu den benachbarten 4 Spitälern, um sofort Schutzmaßnahmen einleiten zu können, z.B. Fenster und Türen zu schließen, Kinder nicht ins Freie zu lassen etc.

Dies wurde versprochen, wir warten bis heute darauf!


Emissionswerte MVA Flötzersteig 27.7.2012:
Corg., 1 HMW 15,9 mg/Nm³, GW 10 mg/Nm³
1 HMW 10,3 mg/Nm³,
Staub 1 HMW 10,3 mg/Nm³, GW 10 mg/Nm³



Wien, 19. Sept.2012
Die BI - MVA Flötzersteig

Nachtrag: Im Anhang Kopien der Bezirksblätter des 14., und 16., Bezirks.
Dateien zu diesem Thema
Bezirkszeitung Ottakring lesen! 
von Elisabeth Schuh, Ottakring am 2012-10-11 um 16:08 Uhr
Der Herr Bezirksvorsteher beschwichtigt!
Ist es ihm egal, ob Kinder, Kranke geschädigt werden?
Worzu sind Grenzwerte da?
Zum Schutz der Menschen - und daher müssen sie eingehalten werden!

Glaubt er denn, daß das "unverbindliche Empfehlungen" sind?

Parkpickerl-Sünder müssen Strafe zahlen in Ottakring, da ist er dafür, aber die Betreiber von der MVA Flötzersteig dürfen uns ungestraft vergiften???
Bezirkszeitung Ottakring und Penzing! 
von Elisabeth Schuh , Ottakring am 2012-10-12 um 12:38 Uhr
S.20/21

http://www.meinbezirk.at/epaper/bezirksz...

http://www.meinbezirk.at/epaper/bezirksz...

Text Ottakring und Penzing sind verschieden:
Stellungnahme Wien-Energie: Urlaubsbedingt!
Umweltstadträtin schweigt!
BV Ottakring negiert!

Umwelt?

Die GRÜNEN? Mausetot!
Die Grünen sind mausetot! 
von Walter S., Wien 14. am 2012-10-12 um 21:02 Uhr
Stimmt.

Was ist aus der ehemaligen Umwelt-Partei geworden?
Ja-Sager, Schleppenträger, Mietlinge!

http://www.fpoe-wien.at/index.php?id=119...

Das ist keine Zusammenarbeit mit der SPÖ, das ist KOMPLIZENSCHAFT!
Die Grünen in Penzing kuscheln, die in Ottakring kuschen.
warum wird das nicht in den täglichen Jubelbroschüren an alle Haushalte der Bevölkerung mitgeteilt? 
von frustrierter Wienwähler am 2012-09-19 um 20:30 Uhr
das wäre einmal etwas wirklich Wichtiges, statt den immer gleich grinsenden Rathauspolitikern!
Und wieso erfährt man das erst 6-8 Wochen nach dem Vergiftungsversuch? 
von Otttakringer am 2012-09-20 um 14:05 Uhr
Das ist doch nicht zu glauben!
Und warum deckt das eine private BI auf, und nicht z.B. die Grünen?
Schlafen die in Ottakring und Penzing?
Was machen die überhaupt um unser Geld?
Frühstücken in Parklücken!
Die Grünen 
von U.S. am 2012-09-22 um 01:03 Uhr
leiden seit ihrer Beteiligung in der Stadtregierung an Demenz. Außerdem wollen sie ihre Illusion, nach den Nationalratswahlen in ganz Österreich ihre skurillen Vorstellungen verwirklichen zu können, nicht gefährden.
Mitten im Grünen, umgeben von Gärten und Wohnhäusern ... 
von Otttakring + Penzing am 2012-09-23 um 19:22 Uhr
SO VERHÖHNT die Gemeinde Wien und die Wien Energie ihre Opfer!!

http://www.wienenergie.at/eportal/ep/cha...

Eine bodenlose Gemeinheit ist das!
Was macht eigentlich die zuständige Umwelt-Stadträtin Uli Sima? 
von Baustellenbeobachter am 2012-09-23 um 19:36 Uhr
Die sieht man ja überhapt nur mehr bei Fotoshootings!

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_2...

Nur wenn irgendwo ein Blumenbeet begossen wird, hört - und vor allem sieht - man was von ihr!
Ansonsten glänzt sie duch Ineffizienz und Ineffektivität.

Ja, glaubt sie wirklich, mit ihrer Devise: Wer gar nichts macht, kann auch nichts falsch machen, durchkommt?

Frau Stadträtin, bitte legen Sie endlich alle Bewilligungen für die Umbauten der MVA Spittelau vor!

Oder gibts die gar nicht?
Weil des brauch ma net!
Mir san mir!
oft ist sie auch bei Weinverkostungen zu sehen! 
von ehemalige Grünwählerin am 2012-09-24 um 22:46 Uhr
das erklärt auch so Manches...
Die Behörden kümmern sich offensichtlich nirgends um Grenzwertüberschreitungen 
von Brigitta Moraw BI PRO SEEBENSTEIN am 2012-09-19 um 18:28 Uhr
Wie sich die Dinge gleichen!

Die BI Pro Seebenstein hat laufende Grenzwertüberschreitungen in den letzten 10 Jahren aufgezeigt, die durch den bestehenden Uralt-Wirbelschichtkessel der ersten Generation (nahezu 30 Jahre alt) in der im Ort ansässigen Papierfabrik Hamburger GmbH (Eigentümer Thomas Prinzhorn) verursacht wurden.

Die zuständigen Behörde (BH Neunkirchen) wollte offensichtlich nichts genaueres wissen, verfügte sie ja 12 Jahre lang nicht über die entsprechenden Emissionserklärungen der Firma Hamburger. Diese wurden erst aufgrund unserer Intervention für die letzten 12 Jahre! von Hamburger "nachvollzogen".

Für die BH Neunkirchen und auch für das Amt der NÖ Landesregierung dient laut eigenen Aussagen eine Emissionserklärung "lediglich statistischen Zwecken", also warum sollte man sich darüber aufregen?

Auf dem Gelände dieser Papierfabrik soll nun auch eine Müllverbrennungsanlage errichtet werden, gegen die wir bereits eit 6 Jahren, mittlerweile in der dritten Instanz ankämpfen.

Wird die zuständige Behörde dann auch so gründlich nicht kontrollieren wie bei der bestehenden Fabrik?

Eigentlich hätte der Betrieb dieses alten Wirbelschichtkessels eingestellt werden müssen (es wurden über Jahre auch die zur Verbrennung genehmigten Klärschlamm-Mengen bis zu mehr als 400% überschritten), passiert ist allerdings nichts.

Hamburger agiert weiter unter der Patronanz der zuständigen Behörden (BH Neunkirchen und Amt der NÖ Landesregierung) wie in alten Zeiten ......
 
aktion 21 Datenschutzerklärung



aktion 21 Impressum



aktion 21 Petitionen



aktion 21 nun auch österreichweit ...



aktion 21 auf facebook



Alle Kommentare im Überblick ...



Bei Verweisen (sog. Links) und Kommentaren auf Veröffentlichungen mit thematischer Nähe identifizieren sich Aktion 21 pro bürgerbeteiligung bzw. die Verfasser eines Beitrags NICHT mit dem Inhalt des Links, sondern betrachten ihn nur als kritisches Zitat. Wir haben keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der verlinkten Websites und die eingebrachten Kommentare und distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller von http://www.aktion21.at verlinkten Websites, die gegen geltendes Recht oder die "guten Sitten" verstoßen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Website angebrachten Links und Kommentare und für alle Inhalte der Seiten, zu denen diese Links führen.

Cookies:
Das Cookie PHPSESSID wird vom Server automatisch erzeugt. Dieses Cookie ist nur für den Zeitraum einer Session gültig (also, solange das Browserfenster offen ist) und dient nur der besseren Benutzbarkeit der Seite. Es werden keine personenbezogenen Daten ermittelt, verarbeitet oder übermittelt! Daher ist auch keine explizite Zustimmung gemäß TKG § 96 Abs 3 erforderlich.