Bürger-
initiativen
Themen

Veranstaltungen
Termine

Meinung
Forum

Downloads
Presse

Wir über uns
Aktion 21
AKTION 21

MVA Flötzersteig:
Weiterhin Überschreitungen der Grenzwerte
Warnsignale? Anzeigetafel?


Freitag, 29. August 2014

Im Betrieb der MVA Flötzersteig wird selbst die dürftige Zahl von rd. 20 Grenzwerten, wie sie das LRG (Luftreinhaltegesetz) vorschreibt, immer wieder überschritten.

Jene hochgepriesene Anzeigetafel, die am Beginn des Flötzersteigs die kontinuierlich gemessenen Ergebnisse anzeigen sollte, ist längst verschwunden! Über stattgefundene Überschreitungen wird die ahnungslose Bevölkerung erst im darauffolgenden Monat informiert, indem diese Werte auf einer Anschlagtafel beim Eingang zur MVA Flötzersteig ausgehängt werden.

Seit Jahrzehnten fordert unsere BI akustische Warnsignale noch während eines solchen erhöhten Schadstoffausstosses.

Sofortmaßnahmen zum Schutz der Menschen, vor allem der Kinder, wären so möglich: Türen und Fenster sind sofort zu schließen, Kinder sollen nicht ins Freie gelassen werden.
Nur kein Aufsehen

Die nachfolgenden Erklärungen, warum es zu diesen Überschreitungen der Grenzwerte gekommen ist, sind für den menschlichen Organismus unerheblich – er muß die ausgetretenen Schad- und Giftstoffe zwangsläufig „schlucken“.
Belastungen des Bodens, der Pflanzen und der Tiere sind nicht zu leugnen, sie bleiben unkommentiert.




Jenen rd. 20 Grenzwerten des LRG steht jene ungeheure Zahl chemischer Verbindungen gegenüber, die alle MVAs ausstoßen: Internationale Fachleute wie analytische Chemiker und Toxikologen rechnen mit einer Zahl, die rd. 26 Nullen aufweist.

Biologisch-Mechanisches Verfahren


Die weitaus billigere Version einer Müll-Behandlung - das BMV – (Sortieren, Vergären, Verrotten) wird nicht durchgeführt. Man bleibt bei der teuersten und daher LUKRATIVSTEN Form einer Müll-Behandlung, dem VERBRENNEN!

Ziel ist ausschließlich Gewinn, Gewinn jetzt sofort und Gewinn auch noch möglichst lang!
Sogar auf Kosten von Gesundheit und Umwelt.


Vgl. Überschreitungen 2012:

http://www.aktion21.at/themen/index.html?menu=106&id=1848

http://www.aktion21.at/themen/index.html?menu=106&id=1901


Diese Seite ist auch als pdf Datei im Anhang zum downloaden.

In der letzten Bezirkszeitung war zu lesen


und der BZ vom 24.0.9


Lore Kummer
Wien, 27. Aug. 2014
Dateien zu diesem Thema
„Die Anwohner waren jedoch aufgerufen worden, Fenster und Türen geschlossen zu halten.“ 
von Bifl 16., am 2014-09-30 um 17:57 Uhr
Das brauchen die Anrainer von der MVA Flötzersteig nicht befürchten, daß sie "aufgerufen" werden, wenigstens Fenster und Türen zu schließen.
Sie erfahren GAR NICHTS!


http://www.mdr.de/thueringen/feuer_muell...

„Die Anwohner waren jedoch aufgerufen worden, Fenster und Türen geschlossen zu halten.“

http://www.ardmediathek.de/tv/MDR-TH%C3%...

http://www.insuedthueringen.de/lokal/suh...
Bezirkszeitung berichtet online: Wir wollen RECHTZEITIG gewarnt werden! 
von CR am 2014-09-17 um 17:59 Uhr
" ...."Oft erst viele Jahre später treten dann gesundheitlichen Schäden auf", so Kummer. Sie ist überzeugt, dass eine Müllverbrennungsanlage auch mit den besten Filtern, ein Riskio darstellt. "Wenn wir schon Müll verbrennen, dann sollte die Sicherheit der Bevölkerung im Vordergrund stehen.
Eine top-aktuelle Anzeige und eine Alarmeinrichtung im Notfall, seien eine Mindestvoraussetzung. .."

http://www.meinbezirk.at/wien-16-ottakri...

Optische und akustische warnsignale sind gefordert.
Grenzwertüberschreitungen - keine Warnung der Betroffenen! 
von R.R. am 2014-09-18 um 09:10 Uhr
...........MVA Flötzersteig: "Wir entsprechen mit unseren derzeitigen Maßnahmen allen rechtlichen Vorgaben. .........In den vergangenen beiden Jahren hat es keine meldepflichtige Grenzwertüberschreitung am Flötzersteig gegeben."

heißt das "Es HAT Grenzwertüberschreitungen gegeben, sogar mehrere, aber sie waren NICHT MELDEPFLICHTIG".

Wieso waren sie nicht meldepflichtig? Diese Gesetzeslücke muß geschlossen werden.

Und zur verschwundenen Anzeigetafel: "Im Zuge der Neugestaltung des Joachimsthalerplatzes wurde seitens des Bezirkes an die damalige Geschäftsführung der Wunsch herangetragen, die Anzeigetafel – diese war am öffentlichen WC der Parkanlage installiert – zu demontieren........ der Bezirk dementiert allerdings: "Wir haben niemals die ersatzlose Entfernung der Anzeigetafel gefordert."

Unsere Gesundheit als Spielball von Politik und Müll-....
Ganz harmlos! Gibt es Grund zur Aufregung? 
von U.S. am 2014-08-30 um 23:50 Uhr
"Am Flötzersteig im 16. Bezirk steht - umgeben von Gärten und Wohnhäusern - die gleichnamige Energieerzeugungsanlage. Mitten im Grünen stellen unsere MitarbeiterInnen eines der wichtigsten Güter her: umweltfreundliche Wärme."

https://www.wienenergie.at/eportal/ep/ch...


So beschwichtigt und manipuliert man bei Wien Energie die als desinteressiert und ahnungslos gehaltene Bevölkerung. Mit überschrittenen Grenzwerten wird äußerst diskret umgegangen. Die Errichtung der MV-Flötzersteig bleibt eine der größten Bausünden unserer Stadt inmitten des westlichen Wiener Erholungsgebietes. Der häufige Westwind, welcher die Abgase über die Stadt verteilt, wurde völlig außer acht gelassen.
Als vor einigen Jahren der Schlot ausgetauscht wurde, konnte man von der Stadt kommend, zu Beginn des Flötzersteigs auf einer dunklen Anzeigetafel in roter Leuchtschrift korrekterweise die Emissionswerte der Müllverbrennung lesen. Sehr bald musste diese wichtige Infotafel einem Rollingboard weichen. Die Erklärung ist einfach: die Bekanntgabe erhöhter Grenzwerte schafft Probleme während mit Werbung verdient wird.
Glauben die Verantwortlichen bei Wien Energie, dass verschwiegene Emissionen nicht existieren? Es könnte ein Denkfehler sein. ...
Was macht das denn für einen Eindruck - eine Warnanzeige betr.verpesteter Luft neben dem neuen Super-Wilhelminenspital! 
von Bifl 16., am 2014-10-17 um 18:55 Uhr
Das darf einfach nicht sein!

Im Hinblick auf den Neubau des Wilhelminenspitals – da entlang kommt ja eine lange (häßliche) Front:

https://www.wienkav.at/kav/WIL/ZeigeText...

Na klar, so eine Anzeigetafel müssen rot/grün imOttakring ablehenen - wie schaut das aus - häßlich – ganz im Gegensatz zum Roll-board ;-)

Und was macht das für einen häßlichen Eindruck, wenn direkt neben dem schönen neuen Spital (ärztl. Leiterin Bürgermeister-Gattin) eine Anzeigetafel vor der verpesteten Atemluft warnt!
Es gibt ja noch 4 weitere Müllverbrennungsanlagen in Wien 
von Elisabeth Sch. am 2014-08-30 um 09:09 Uhr
Was ist mit denen?

Da gibt es mit Sicherheit auch Grenzwert-Überschreitungen?
Werden die jemals aufgezeigt?
Wer kümmert sich darum?

Diese Grenzwertüberschritungen der Wiener MVAs summieren sich - und keiner findet was dabei?
In Jubelblättern nur Beschönigungen und Beschwichtigungen.

Umweltmusterstadt Wien?
Ein Hohn!
Recycling - 
von R.R. am 2014-09-04 um 12:57 Uhr
bringt auch Geld!

http://www.format.at/articles/1436/581/3...

Ein interesanter Artikel!
 
aktion 21 Datenschutzerklärung



aktion 21 Impressum



aktion 21 Petitionen



aktion 21 nun auch österreichweit ...



aktion 21 auf facebook



Alle Kommentare im Überblick ...



Bei Verweisen (sog. Links) und Kommentaren auf Veröffentlichungen mit thematischer Nähe identifizieren sich Aktion 21 pro bürgerbeteiligung bzw. die Verfasser eines Beitrags NICHT mit dem Inhalt des Links, sondern betrachten ihn nur als kritisches Zitat. Wir haben keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der verlinkten Websites und die eingebrachten Kommentare und distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller von http://www.aktion21.at verlinkten Websites, die gegen geltendes Recht oder die "guten Sitten" verstoßen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Website angebrachten Links und Kommentare und für alle Inhalte der Seiten, zu denen diese Links führen.

Cookies:
Das Cookie PHPSESSID wird vom Server automatisch erzeugt. Dieses Cookie ist nur für den Zeitraum einer Session gültig (also, solange das Browserfenster offen ist) und dient nur der besseren Benutzbarkeit der Seite. Es werden keine personenbezogenen Daten ermittelt, verarbeitet oder übermittelt! Daher ist auch keine explizite Zustimmung gemäß TKG § 96 Abs 3 erforderlich.