Bürger-
initiativen
Themen

Veranstaltungen
Termine

Meinung
Forum

Downloads
Presse

Wir über uns
Aktion 21
AKTION 21

Österreich erhält den Negativpreis
„Fossil des Tages“:
Klimakonferenz 2016 in Marokko


Samstag, 26. November 2016

Seit Jahrzehnten weisen Umweltschutzgruppen – so auch unsere BI MV Flötzersteig – auf den klimarelevanten Ausstoß von CO2 aus Müllverbrennungsanlagen hin: Dieser kann bekanntlich nicht gefiltert werden.

Lt. Greenpeace erzeugt jede Tonne Müll – je nach Zusammensetzung – rd. 3 Tonnen CO2

7 Jahre Pech oder Stellungnahme eines Ökologen aus dem Jahr 2009
Klaus Koch, Umweltnetzwerk Hamburg, schrieb in einer Stellungnahme vom 16.8.2009 zum CO2-Ausstoß von MVAs an unsere BI und spricht vorsichtig von rd. 1,2 Tonnen CO2 aus, die pro Tonne verbrannten Mülls anfallen. Dies wird den Aussagen der politisch Verantwortlichen entgegengehalten, die – wie in Österreich und auch in Deutschland - von einer „CO2 -Neutralität von bis zu 60% des Abfalls“ sprechen.

Er fährt in dem Schreiben fort:
„Was ich jedoch für mindestens ebenso wichtig, wenn nicht sogar noch vordringlicher gegen die Abfallverbrennung anführen möchte, ist die Tatsache, daß diese schönfärberischen und von Lobbyisten argumentierte CO2 -Neutralität sich selber entlarvt, wenn man die Energiemengen und logischerweise den entsprechenden CO2 -Verbrauch von jedem Abfallprodukt kritisch hinterfragt:
Vom Rohstoff-Bau- bis zum Ende des Lebenszyklus des Abfalls ist dieser mit Energieverbräuchen verknüpft:
  • Die Bewertung der Abfallverbrennung berücksichtigt lediglich die CO2 -Mengen, die bei der Verbrennung entstehen, bzw. die bei einer Ablagerung anfallen.
  • Dies ist die Menge an Energieaufwendungen, die vom Rohstoffabbau bis zu dem Zeitpunkt anfallen, an dem das Produkt zum Abfall wird. …….
Hier gilt es, mit sachlichen Argumenten immer wieder gegenzuhalten.
In diesem Sinne bitte ich Sie, in Ihrem über 50jährigem Widerstand nicht nachzulassen und weiter gegen die Müllverbrennung in Wien und anderswo anzugehen.“

Das „Fossil des Tages“
Am 16.11.2016 wurde Österreich anläßlich der Klimakonferenz in Marokko der 2. Negativpreis von Umweltschutzorganisationen verliehen.
Dem Pariser Abkommen, in den internationalen Klimafonds einzuzahlen, sagte Österreich zu.
Eine „Klimastrategie“ existiert in Österreich immer noch nicht.

16.11.2016: http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20161116_OTS0235/fossil-des-tages-oesterreich-erhaelt-klima-negativpreis-nach-greenpeace-nominierung

16.11.2016: http://www.greenpeace.org/austria/de/presse/presseaussendungen/Fossil-des-Tages---Osterreich-erhalt-Klima-Negativpreis-nach-Greenpeace-Nominierung/

16.11.2016: http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/oesterreich/politik/856736_Oesterreich-erhaelt-Fossil-des-Tages.html

17.11.2016: http://derstandard.at/2000047697043/Katastrophale-Klimabilanz-Negativpreis-fuer-Oesterreich


Lore Kummer
25.11.2016
BI-Flötz.Klimakonferenz.Marokko


 
aktion 21 Petitionen



aktion 21 nun auch österreichweit ...



aktion 21 auf facebook



Alle Kommentare im Überblick ...



Bei Verweisen (sog. Links) und Kommentaren auf Veröffentlichungen mit thematischer Nähe identifizieren sich Aktion 21 pro bürgerbeteiligung bzw. die Verfasser eines Beitrags NICHT mit dem Inhalt des Links, sondern betrachten ihn nur als kritisches Zitat. Wir haben keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der verlinkten Websites und die eingebrachten Kommentare und distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller von http://www.aktion21.at verlinkten Websites, die gegen geltendes Recht oder die "guten Sitten" verstoßen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Website angebrachten Links und Kommentare und für alle Inhalte der Seiten, zu denen diese Links führen.

Cookies:
Das Cookie PHPSESSID wird vom Server automatisch erzeugt. Dieses Cookie ist nur für den Zeitraum einer Session gültig (also, solange das Browserfenster offen ist) und dient nur der besseren Benutzbarkeit der Seite. Es werden keine personenbezogenen Daten ermittelt, verarbeitet oder übermittelt! Daher ist auch keine explizite Zustimmung gemäß TKG § 96 Abs 3 erforderlich.