Bürger-
initiativen
Themen

Veranstaltungen
Termine

Meinung
Forum

Downloads
Presse

Wir über uns
Aktion 21
AKTION 21

Sehr geehrte Baum-Netzwerk-Interessierte!









Sonntag, 30. Dezember 2018

Das 1. Netzwerktreffen für die Stadteilinitiative „Stadtbäume in Not – Konkrete Maßnahmen für Zukunftsbäume“ war eine Grundlage für weiteren Wissensaustausch und Erarbeitung eines überschaubaren Positionspapiers („Forderungskatalog“- Tun, was getan werden muss, um wirkliche Verbesserungen zu erreichen).

Inzwischen wurden weiter zahlreiche Fehlentwicklungen bei den Wiener Stadtbäumen dokumentiert und es gibt auch laufend neue Hinweise von aufmerksamen BürgerInnen.
Aktuell dazu hat der Stadtrechnungshof einen Bericht über die MA 42 herausgebracht. In diesem wurde zwar speziell auf gravierende, mechanische Einwirkungen auf Bäume im Rahmen von Veranstaltungen aufgezeigt, aber von der Rechtslage des Baumschutzes kann dies auch auf die sonstigen Wiener Stadtbäume zur Anwendung kommen.

Es entsteht insgesamt der Eindruck als ob die Stadtbäume nur eine beliebige „Holzware“ sind – rasch entfernbar, von der Art austauschbar, jederzeit nachsetzbar. Die Wiener Stadtbäume sind trotz Ziel einer klimagerechten Stadt weiter jeder Willkür von Bauvorhaben ausgesetzt sind, sei es für Gebäudezubauten, Grundstücksbereitstellungen, Mauersanierungen oder vorauseilender Rechtsrelativierung (bei angenommener Gefährdung durch einen Baum könnte jemand klagen).
Dabei wäre erforderlich eine Erhöhung des Grünflächenanteils um + 30% (als Gegengewicht zu über 30° Celsius Hitzetemperaturen) in den inneren Bezirken wegen eines größeren Kühlungseffektes auf die Umgebung als Schaffung von Grünflächen in den äußeren Bezirken. Genau das wird in dem „Urban Heat Islands“ Strategieplan für Wien gefordert. Ersatzpflanzungen von lokalen Bauvorhaben im Norbert-Scheed-Wald zu tätigen, kommt einem Schildbürgerstreich der Neuzeit gleich.

Notwendig wird auch eine breit angelegte „Baumkampagne“ in Gegenüberstellung zum KFZ Verkehr (es werden auch Fahrverbote an kritischen Tagen erforderlich sein!). Mit der gleichen „Aufdringlichkeit“ einer Werbekampagne für Essverbote müsste eigentlich für die Wiener Stadtbäume positiv geworben und der Umweltbezug hergestellt werden.

Aktuell zur Jahreszeit gibt es auch wieder verstärkt das Problem von KFZ-BenutzerInnen die im Standgas den Motor laufen lassen und eigentlich verbotene, baumgefährdete Salzstreuungen.

Der Termin für das nächste voraussichtlich größere Netzwerktreffen wird mit der Aussendung des „Forderungkataloges“ bekannt gegeben.

Das letzte Protokoll der Umweltinitiative Wienerwald KLICK HIER


Der Bericht des Stadtrechnungshofes KLICK HIER

Mit wertschätzenden Grüßen
Klaus Wechselberger
Umweltinitiative Wienerwald
umweltinitiative_wienerwald@drei.at

An der linken Seite noch Bilder von abgestorbenen Nachpflanzungen
von oben nach unten
Meidlinger Hauptstraße
Hohenbergstraße Bild 1
Hohenbergstraße Bild 2
Hohenbergstraße Bild 3
Ruckergasse Bild 1
Ruckergasse Bild 2
Ruckergasse Bild 3
Rodungen und Ersatzpfanzungen im Otto-Wagner-Spital Am Steinhof! 
von CR am 2018-12-30 um 18:22 Uhr
http://www.steinhof-erhalten.at/Bilder/1...

Im Otto-Wagner-Spital ist z.T. schon die 2. Generation der "Ersatzpflanzungen" verdorrt, die für die 100 gesunden Baumriesen, die für die Gesiba-Neubauten am Valentinstag 14.2.2017 gerodet wurden!

https://www.facebook.com/media/set/?set=...


http://www.steinhof-erhalten.at/

http://www.steinhof-erhalten.at/medienbe...

Für die weiteren 6 Gesiba-Neubauklötze werden demnächst wieder 100e gesunde Bäume gefällt werden!
 
aktion 21 Datenschutzerklärung



aktion 21 Impressum



aktion 21 Petitionen



aktion 21 nun auch österreichweit ...



aktion 21 auf facebook



Alle Kommentare im Überblick ...



Bei Verweisen (sog. Links) und Kommentaren auf Veröffentlichungen mit thematischer Nähe identifizieren sich Aktion 21 pro bürgerbeteiligung bzw. die Verfasser eines Beitrags NICHT mit dem Inhalt des Links, sondern betrachten ihn nur als kritisches Zitat. Wir haben keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der verlinkten Websites und die eingebrachten Kommentare und distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller von http://www.aktion21.at verlinkten Websites, die gegen geltendes Recht oder die "guten Sitten" verstoßen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Website angebrachten Links und Kommentare und für alle Inhalte der Seiten, zu denen diese Links führen.

Cookies:
Das Cookie PHPSESSID wird vom Server automatisch erzeugt. Dieses Cookie ist nur für den Zeitraum einer Session gültig (also, solange das Browserfenster offen ist) und dient nur der besseren Benutzbarkeit der Seite. Es werden keine personenbezogenen Daten ermittelt, verarbeitet oder übermittelt! Daher ist auch keine explizite Zustimmung gemäß TKG § 96 Abs 3 erforderlich.