Bürger-
initiativen
Themen

Veranstaltungen
Termine

Meinung
Forum

Downloads
Presse

Wir über uns
Aktion 21
AKTION 21

Neues von der "Markthalle"


Dienstag, 5. Juni 2007

Es räumt mit dem Märchen von der 10 bis 20 Mio ¤ teuren Renovierung auf
Es zeigt die vermeidbaren Ursachen des jährlichen Abgangs von 1,4 Mio ¤ auf
Es weist einen praktikablen Weg, die Renovierung bei laufendem Betrieb durchzuführen
Es enthält eine moderne Marktkonzeption, die den Markt für die Kunden attraktiv macht.
Allmählich kommen auch die Interessenvertreter (Sozialpartner) zur Überzeugung, dass eine Schließung des Marktes ohne wenn und aber für ihre Mitglieder nicht die Lösung sein kann.
Über den Tellerrand hinaus blickende Standler wehren sich mit allen Mitteln dagegen, dass die Halle schlechtgeredet wird - was sich weder auf das laufende Geschäft noch auf allfällige Ablöseverhandlungen positiv auswirken kann.
Die Absicht der Stadt Wien ist klar (und wurde auch klar ausgesprochen): sie will die bestehenden Verträge mit allen Mitteln los werden, um freie Hand in der Disposition über die Halle zu bekommen. Ein Grund mehr, Ablöseverhandlungen nicht einzeln, sondern nur durch eine gemeinsame Vertretung zu führen. Nur so kann man ausloten, was der Stadt Wien die "Säuberung" der Halle wirklich wert ist.
Ohne eine ausverhandelte Alternative, wie der Markt in neuem Gewand mit den daran interessierten Standlern weiter geführt werden kann, werden Ablöseverhandlungen wenig Sinn haben. ";Halle neu" wird daher mit allem Nachdruck weiter verfolgt und verhandelt. Die Kunden, welche ihre Standler nicht im Stich gelassen haben, wollen diese "Halle neu". Für diejenigen Standler, die bereit sind, auf ihre Kunden für ein Butterbrot zu verzichten, werden genug andere gefunden werden. Die Nachfrage ist da größer als das Angebot.
Die Dinge sind im Fluss. Dem "Zusperren" wurde eine klare Absage erteilt. An 14.000 Unterschriften für die Markthalle kann niemand vorbeisehen, die Stadt Wien nicht, der Bauträger nicht, die politischen Parteien nicht - und auch nicht die Standler. Signalisieren wir ihnen, dass die Halle lebt, dass sie ihr großartiges Angebot für ihre Kunden weiter bereit hält und dass sie nicht vom Totjammern, sondern vom täglichen Geschäft und nur von diesem leben wird!

Überparteiliches Komitee "Rettet die Markthalle"
Zu diesem Beitrag können keine Kommentare (mehr) verfasst werden.
 
aktion 21 Datenschutzerklärung



aktion 21 Impressum



aktion 21 Petitionen



aktion 21 nun auch österreichweit ...



aktion 21 auf facebook



Alle Kommentare im Überblick ...



Bei Verweisen (sog. Links) und Kommentaren auf Veröffentlichungen mit thematischer Nähe identifizieren sich Aktion 21 pro bürgerbeteiligung bzw. die Verfasser eines Beitrags NICHT mit dem Inhalt des Links, sondern betrachten ihn nur als kritisches Zitat. Wir haben keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der verlinkten Websites und die eingebrachten Kommentare und distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller von http://www.aktion21.at verlinkten Websites, die gegen geltendes Recht oder die "guten Sitten" verstoßen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Website angebrachten Links und Kommentare und für alle Inhalte der Seiten, zu denen diese Links führen.

Cookies:
Das Cookie PHPSESSID wird vom Server automatisch erzeugt. Dieses Cookie ist nur für den Zeitraum einer Session gültig (also, solange das Browserfenster offen ist) und dient nur der besseren Benutzbarkeit der Seite. Es werden keine personenbezogenen Daten ermittelt, verarbeitet oder übermittelt! Daher ist auch keine explizite Zustimmung gemäß TKG § 96 Abs 3 erforderlich.