Bürger-
initiativen
Themen

Veranstaltungen
Termine

Meinung
Forum

Downloads
Presse

Wir über uns
Aktion 21
AKTION 21

ICOMOS-Welterbepräsident Petzet auf Besuch im Belvedere: Hauptbahnhof Wien gefährdet Weltkulturerbe





Dienstag, 29. April 2008

Im Rahmen eines ICOMOS-Kongresses in Wien besuchte ICOMOS-International Präsident Dr. Michael Petzet mit Vertretern der Bürgerinitiative Bahnhof Wien und des Vereins „Initiative Denkmalschutz“ das Belvedere. Er musste dabei feststellen, dass die von Gemeinde Wien und ÖBB präsentierten Sichtachsen geschönte Blickwinkel seien, die nicht die tatsächliche Belastung des Barockensemble Belvedere widerspiegeln. Aus diesem Grund ist davon auszugehen, dass Wien definitiv auf die rote Liste der gefährdeten Welterbestätten (Heritage at Risk) gesetzt wird.

Vom 23. bis 27.April hielt die ICOMOS (International Council on Monuments and Sites / Internationaler Rat für Denkmalpflege) – eine Unterorganisation der UNESCO - ihren internationalen Kongress zum Thema „Theory and Practice of Conservation and Preservation – a mutual process in memoriam Alois Riegl“ im Wiener Heiligenkreuzerhof ab.

In diesem Zusammenhang haben sich sowohl der Präsident des Österreichischen Nationalkommitees Prof. Wilfried Lipp als auch der Präsident von ICOMOS International Dr. Michael Petzet mit dem Thema der Gefährdung des Welterbestatus des Wiener Belvedere durch die geplante rücksichtslose Hochhaus-Verbauung der Südbahnhofgründe im Rahmen der Immobilienentwicklung des Hauptbahnhofareals auseinandergesetzt. ICOMOS-International Präsident Dr. Michael Petzet ließ es sich nicht nehmen, auch bei strömendem Regen mit Vertretern der Bürgerinitiative Bahnhof Wien und des Vereines Initiative Denkmalschutz das Belvedere persönlich zu besuchen, und dabei die verschiedenen Sichtverhältnisse zwischen dem Barockensemble des Belvedere und dem Bahnhofskomplex zu beurteilen.

Er stellte danach in einem Gespräch fest, dass die von Gemeinde Wien und ÖBB präsentierten Sichtachsen (Blicke von der unteren Argentinierstraße und dem mittleren Eingang des Unteren Belvedere) geschönte Blickwinkel seien, die nicht die tatsächliche Belastung des Barockensemble Belvedere – vor allem des Palais des Oberen Belvedere mit seiner weltberühmten Kunstsammlung der Österreichischen Galerie widerspiegeln.

Aus diesem Grund ist davon auszugehen, daß die ICOMOS bei Ihrer nächsten Vollversammlung in Quebec das Historische Zentrum von Wien definitiv auf die rote Liste der gefährdeten Welterbestätten (Heritage at Risk) setzen wird.
Links zu diesem Thema
Zu diesem Beitrag können keine Kommentare (mehr) verfasst werden.
 
aktion 21 Datenschutzerklärung



aktion 21 Impressum



aktion 21 Petitionen



aktion 21 nun auch österreichweit ...



aktion 21 auf facebook



Alle Kommentare im Überblick ...



Bei Verweisen (sog. Links) und Kommentaren auf Veröffentlichungen mit thematischer Nähe identifizieren sich Aktion 21 pro bürgerbeteiligung bzw. die Verfasser eines Beitrags NICHT mit dem Inhalt des Links, sondern betrachten ihn nur als kritisches Zitat. Wir haben keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der verlinkten Websites und die eingebrachten Kommentare und distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller von http://www.aktion21.at verlinkten Websites, die gegen geltendes Recht oder die "guten Sitten" verstoßen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Website angebrachten Links und Kommentare und für alle Inhalte der Seiten, zu denen diese Links führen.

Cookies:
Das Cookie PHPSESSID wird vom Server automatisch erzeugt. Dieses Cookie ist nur für den Zeitraum einer Session gültig (also, solange das Browserfenster offen ist) und dient nur der besseren Benutzbarkeit der Seite. Es werden keine personenbezogenen Daten ermittelt, verarbeitet oder übermittelt! Daher ist auch keine explizite Zustimmung gemäß TKG § 96 Abs 3 erforderlich.